Die Rauchwolken waren bis Raesfeld zu sehen – Trockenheit und leicht böiger Wind erschwerten die Löscharbeiten

Zu einem Feldbrand in Raesfeld-Homer an der Straße Pohlweg, rückte die Feuerwehr Raesfeld und der Löschzug Erle am Montagmittag gegen 14 Uhr aus.

Feldbrand-am-Pohlweg-in-Raesfeld-Homer

Ein Mähdrescher ist bei Feldarbeiten in Brand geraten. Das Feld war nur teilweise abgeerntet.

An der Einsatzstelle eingetroffen brannte das Feld auf einer Fläche von ca. 200 x 200 Meter.

Der Fahrer des Mähdrescher konnte sein Schneidwerk, wovon der Brand ausging, noch vom Fahrzeug abkoppeln und das Hauptfahrzeug in Sicherheit bringen. Der Fahrer unternahm noch eigene Löschversuche mit mehreren Pulverlöschern. Dies reichte allerdings nicht aus, sodass sich das Feuer auf das komplette Feld ausbreitete.

Feldbrand am Pohlweg in Raesfeld-Homer

Die Feuerwehr Raesfeld mit ihren beiden Löschzügen Raesfeld und Erle sowie ein nachgefordertes Löschfahrzeug der Feuerwehr Borken nahmen insgesamt 6 C-Strahlrohre vor, um das Feuer einzudämmen und zu löschen. Ebenfalls gab es Unterstützung von zwei Landwirten und mit Wasser gefüllten Güllefässern.

Bedingt durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte das Feuer gut unter Kontrolle gebracht werden und größerer Schaden verhindert werden konnte.

Bei den Nachlöscharbeiten, die bis 17.30 Uhr andauerten, kam der Dachwasserwerfer des LF20 der Feuerwehr Raesfeld zum Einsatz.

Im Einsatz: LZ Raesfeld, LZ Erle, HLF20 Feuerwehr Borken und die Polizei.

Fotos: Petra Bosse

Vorheriger ArtikelUpdate – Neue Corona-Schutzverordnung NRW
Nächster ArtikelWanderungen starten wieder
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here