Fehlanschlüsse in der Kanalisation werden überprüft

Durch Vernebelung sollen die Fehlanschlüsse in der Kanalisation überprüft werden

Die Gemeinde Raesfeld weist darauf hin, dass sie ab Dienstag, 8. Februar 2022 eine Überprüfung von Fehlanschlüssen in der Kanalisation durchführt. Im nördlichen Bereich des Erler Ortskerns wird dazu eine sogenannte Kanalvernebelung durchgeführt, um Fehleinleiter zu lokalisieren.

Was ist ein Fehlanschluss?

Ein Fehlanschluss liegt dann vor, wenn beispielsweise eine Toilette versehentlich an einer Leitung angeschlossen wurde, die nur Regenwasser führen soll, oder eine Dachrinne an einer Schmutzwasser-Leitung angeschlossen ist. In diesem Fall spricht man von einem solchem Fehlanschluss. Zu Fehlanschlüssen bei privaten Abwasserleitungen kommt es häufig durch eine Verwechselung der Schmutz- und Regenwasserleitungen.

Verunreinigung der Gewässer

Durch solche Fehleinleitung komme es laut Gemeindeverwaltung durch die Einleitung von ungereinigtem Schmutzwasser in die Regenkanalisation zu Verunreinigung unserer Gewässer. Auch kann eine Fehleinleitung zu einer Überlastung der Schmutzwasserpumpen und der Kläranlage durch zu viel Regenwasser in der Schmutzkanalisation führen.

Zur Feststellung solcher Fehleinleiter wird nun die Kabelvernebelung durchgeführt. Durch die Vernebelung komme es zu Rauchbildung im Bereich von Kanaldeckeln, Abläufen und Regenfallrohren. Hierbei handelt es sich um Signalnebel, der weder gefährlich noch gesundheitsbelastend ist. Die Anwohner des Bereichs wurden bereits von der Gemeinde Raesfeld über die Maßnahme informiert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein