Erste Modelmappe von Heidi Klum für Miriam Höller aus Schermbeck

Heute ging es in die nächste Runde bei „Germanys next Topmodel“ und Miriam Höller. Doch viel wurde dieses Mal nicht über das mögliche Topmodel aus Schermbeck berichtet,  und das ist, aus Sicht von Heidi Klum und der Jury, gut.  Beim Fotoshooting mit Robbie Williams schien der Wachsfigur des Musikers durch Miriam fast ein Hauch von Leben zugeströmt zu sein. Förmlich ins kalte Wasser wurde die 22-jährige Kandidatin geschmissen, als Heidi Klum mitteilte, dass der Catwalk von Anja Gockel wartet. Doch die Schermbeckerin meisterte die Aufgabe mit Bravour – wie ein echtes Topmodel eben.

[nggallery id=192]

Vorheriger ArtikelWirtschaftliche Situation im Kreis Borken beleuchtet
Nächster ArtikelDr. Stratmann in Borken – Kunstfehler
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein