Erntedankumzug 2009

Petrus hatte ein Einsehen und blies die grauen Wolken des Vortages vom Himmel. So konnte sich, pünktlich um 14:00 Uhr und bei strahlendem Sonnenschein, der Umzug vom Festplatz an der Marienthaler Straße in Bewegung setzen. 33 bunt geschmückte Wagen zogen, von in Trachten und Klumpen gekleideter Begleitung und mit musikalischer Unterstützung der „Blaskapelle Wulfen“, dem „Tambourcorps Schermbeck“ und den „Pils’n Buam“, Richtung Dorf.
Thema war unter anderem ein 800-jähriges Jubiläum. „Erle – 800 Jahre selbständige Pfarrgemeinde“ konnte man dem Schild des Heimatvereins entnehmen.
Mit Volkstanz und beinahe schon akrobatischen Einlagen brachte die Üfter Trachtengruppe die zahlreichen Zuschauer zum Stauen.
In der Ehrenkutsche saßen Bürgermeister Udo Rößing, Pastor Johannes Arntz sowie Andreas Grotendorst, der schon bald sein neues Amt als Nachfolger von Bürgermeister Rößing antritt.
Strahlender Sonnenschein, angenehme Temperaturen und begeisterte Zuschauer sorgten für Volksfeststimmung. Und so darf man sich schon jetzt auf den nächsten Erntedankumzug freuen – leider erst in vier Jahren.

Wagen und Gruppen beim Festumzug:
Feuerwehr Erle, Historischer Porsche-Trecker, KLJB Erle, Ehrenkutsche, Heimatverein Erle, Kolpingfamilie Erle, Blaskapelle Wulfen, Nachbarschaft Östrich (links), Treckerfreunde Hünxe, Nachbarschaft Entenschnabel, Trachtengruppe Üfte, Schlepperfreunde Rhade, Nachbarschaft Wall, Nachbarschaft Lechtenbrink, Pils’n Buam, Die flotten Bienen, Andreas Cluse „Oldtimer mit Mähwerk“, Nachbarschaft Westrich, KAB Rhade, Nachbarschaft Östrich (rechts), Nachbarschaft Overbeck, Tambourcorps Schermbeck, Nachbarschaft Holten, Feuerwehr Rhade, Kirchenchor Erle, Michael Cluse „Alte Schule“, Nachbarschaft Hoheloh, DRK Raesfeld.

Vorheriger ArtikelFotogalerie vom Erntedankumzug Erle in der Borkener Zeitung
Nächster ArtikelErntedank-Umzug in Erle 2009
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here