Plattdeutsche Messe in St. Silvester

Am Sonntag, den 4. Oktober ist es wieder soweit, dann startet um 14:00 Uhr in Raesfeld-Erle der historische Erntedankumzug.
Alle vier Jahre findet dieser Festumzug statt und die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Nachbarschaften, Vereine, die Kirchengemeinde und Hilfsorganisationen treffen sich seit Wochen um die prachtvoll geschmückten Erntewagen fertig zu stellen. Auch in diesem Jahr werden wieder tausende Besucher nach Erle kommen um die farbenfrohen Motiv- und Blumenwagen aus bunten Dahlienblüten und Sonnenblumen zu bewundern. Insgesamt werden 32 Motivwagen an diesem Festumzug teilnehmen. Große Unterstützung erfahren die Wagenbauer von den Schlepperfreunden aus Lembeck und Hünxe, die ihre historischen Zugmaschinen zur Verfügung stellen.
Dazu gehören aber auch die vielen phantasievollen Fußgruppen die diesen Umzug bereichern. Für gute Stimmung sorgen Blaskapellen, die aus der nahen Umgebung zu uns nach Erle kommen.
Nach dem Festumzug können sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen im Festzelt stärken.
Darüber hinaus gibt es in Erle noch ein weiteres wichtiges Jubiläum zu feiern:
Die Pfarrgemeinde St. Silvester besteht seit 800 Jahren und die jetzige Pfarrkirche wurde vor 130 Jahren erbaut. Dieses für die Erler wichtige Ereignis soll sich auch in den Themen des Umzuges widerspiegeln.
Beginnen wird dieser wichtige Tag aber mit einer plattdeutschen Messe um 10:15 Uhr in der St. Silvester-Pfarrkirche, gehalten von Pastor Bengfort der hierzu alle Besucher herzlich einlädt.

Vorheriger ArtikelEinbrecher wurden vertrieben
Nächster ArtikelDer schönste Tag im Leben begann zur Geisterstunde
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here