Ermittlungserfolg gegen rumänische Einbrecherbande

Borken (ots) – (pl) Die Kriminalpolizei Ahaus ermittelt seit Februar 2011 gegen eine rumänische Einbrecherbande, die in ganz Deutschland und in Frankreich neuwertige Lkw-Räder gestohlen hat. Die drei Täter im Alter von 29, 35 und 38 Jahren sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

Im Februar 2011 verschafften sich zunächst unbekannte Täter Zutritt zu einem Firmengelände in Ahaus und entwendeten vier neuwertige Lkw-Reifen. In den darauffolgenden Monaten kam es zu weiteren 16 gleichgelagerten Straftaten im Bereich Ahaus, Vreden, Ottenstein und Borken. Dabei wurden insgesamt 353 Lkw-Kompletträder / Reifen im Gesamtwert von etwa 165.000 Euro entwendet (wir berichteten).

 Durch eine Erkenntnisanfrage der Polizeidirektion Rottweil sowie Spuren- und Datenabgleiche wurde deutlich, dass die gleiche Tätergruppe für weitere Taten in Süddeutschland, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Frankreich in Betracht kam. Die mehrere Monate andauernden Ermittlungen aller beteiligten Polizeibehörden führten auf die Spur einer in Rumänien angesiedelten Spedition und konkret gegen drei dort beschäftigte Lkw-Fahrer, die in Deutschland und Frankreich Transportaufträge ausführten. Während dieser Transporte schraubten sie an verschiedenen Tatorten Kompletträder ab oder entnahmen Reserveräder und verluden sie in ihren Sattelzug. In ihrem Heimatland verkauften sie die Beute gewinnbringend. Auf der Fahrt wurde das Diebesgut zwischen der regulären Ladung versteckt.

 Aufgrund einer Fahndungsausschreibung wurden zwei der Täter im Dezember letzten Jahres in Passau kontrolliert. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung des Anhängers 14 gestohlene Reifen, zehn Lkw-Räder und mehrere hochwertige Baumarktartikel. Die beiden Männer im Alter von 29 und 38 Jahren wurden festgenommen. Das sichergestellte Diebesgut konnte Einbrüchen in Germersheim und Frankreich zugeordnet werden. Gegen den dritten Tatverdächtigen wurde ein europäischer Haftbefehl erlassen. Anfang Februar wurde der Mann in Bukarest festgenommen und inzwischen den deutschen Behörden überstellt. Alle drei befinden sich in Untersuchungshaft.

Vorheriger ArtikelAchtung! Der Verkauf bei der Bäckerei Kleinespel / Imping geht weiter. Ein Verkaufswagen vor dem Edeka-Markt macht dies möglich
Nächster ArtikelKreis Borken stellte im vergangenen Jahr 7.277 Führerscheine neu aus
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein