Ohren auf – jetzt lese ich!: 12 Schülerinnen und Schüler stehen im Kreisentscheid. Darunter auch Maximilian Kerkhoff von der Silvester-Schule in Erle

Regionalentscheide für die vierten Klassen im Kreis Borken durchgeführt/Kreisfinale coronabedingt auf Mai/Juni 2021 verschoben

Kreis Borken (pd). 39 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen haben ihr „Lese-Können“ auf Orts- und Regionalebene gezeigt: Die zwölf Besten von ihnen sind nun für das Kreisfinale des Vorlesewettbewerbes für die vierten Klassen „Ohren auf – jetzt lese ich!“ qualifiziert.

Lesewettbewerb Kreis Borken
Unter allen Finalistinnen und Finalisten des Kreisentscheides wurde eine Lesung mit Autorin Sabine Zett verlost. Foto: Loewe Verlag/SZpress

Die Regionalentscheide wurden in diesem Jahr von den zwei Stadtbibliotheken Ahaus und Bocholt, der Stadtbücherei St. Pankratius Gescher sowie der Öffentlichen Bücherei Raesfeld durchgeführt. Auf das große Finale wollen die Veranstalter – die hauptamtlich geleiteten Büchereien und das Bildungsbüro des Kreises Borken – auch in diesem Jahr zunächst einmal nicht verzichten: Coronabedingt soll deshalb der Kreisentscheid in den Mai oder Juni 2021 verschoben werden. „Gerade der Austausch und die Gespräche mit den Kindern vor Ort sind eine enorme Bereicherung. So ermuntern wir insbesondere Kinder, die sich noch nicht so sehr für Bücher interessieren, zum Lesen“, erklärt Michael Schürmann, Leiter der Öffentlichen Bücherei St. Georg Vreden. „Wir hoffen, dass wir zum Sommer hin den Kreisentscheid wie gewohnt in Präsenz durchführen können. Sollte die Corona-Pandemie nur eine digitale Form des Kreisentscheides zulassen, sind wir Veranstalter gemeinsam auch dafür gerüstet“, so Schürmann weiter.

Für den Kreisentscheid qualifiziert sind:


– Ida Bengfort, Josefschule Ahaus
– Nina Große Frericks, Fliednerschule Stadtlohn
– Maite Antonia Isferding, St. Vitus-Schule Südlohn
– Maximilian Kerkhoff, Silvester Schule Erle (Raesfeld)
– Anna Kippert, Roncalli-Grundschule Weseke (Borken)
– Julian Krühler, GSV Ludgerus Bocholt
– Birger Martinko, Hordtschule Stadtlohn
– Lilly Menzel, Helene Helming Schule Ahaus
– Marie Paeßens, St. Bernhard-Schule Lowick (Bocholt)
– Olivia Schwarzbach, Josefschule Bocholt
– Jan-Malte Schwietering, Alexander-Hegius-Schule Heek
– Emilia Selting, Antoniusschule Reken

Auf ein besonderes Highlight dürfen sich Ida Bengfort und ihre Klassenkameradinnen und -kameraden von der Josefschule Ahaus freuen: Sie haben eine Lesung mit der Autorin Sabine Zett gewonnen. Dieser Preis konnte auch in diesem Jahr wieder durch die Förderung des Lions Clubs Hamaland unter allen Finalistinnen und Finalisten des Kreisentscheides verlost werden.

Damit die Schule ausreichend Vorlaufzeit erhält, um die Lesung zu planen – live oder digital – wurde die Verlosung bereits jetzt vorgenommen. Sabine Zett hat bereits über 40 Bücher geschrieben, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Die mehrfach ausgezeichnete Bestsellerautorin ist vor allem bekannt für ihre interaktiven Mitmach-Lesungen für Klein und Groß sowie auch für ungewöhnliche Aktionen zur Leseförderung. Sie ist zudem Lese-Botschafterin der „Stiftung Lesen“, die sich für Lesefreude und -kompetenz engagiert.

Vorheriger ArtikelDRK Kreis Borken: 11.500 Schnelltests über Ostern
Nächster ArtikelCorona-Hotline des Kreises Borken
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here