Erfolgreiche Spendenaktion für die Tafel in Borken in Erle

Spendenaktion für die Borkener Tafel und die Ukraine-Flüchtlinge in Erle – Insgesamt kamen 900 Euro an Spendengeld zusammen

Ein Initiativkreis Erler Frauen veranstaltete am Dienstag, 12. April 2022, eine Spendenaktion zugunsten der Borkener Tafel und für die Flüchtlinge aus der Ukraine.

Spenden-für-die-Tafel-in-Borken-in-Erle
Zu den Aktiven der Aktion in Erle gehören u.a. Agnes Kuhlmann, Iris Gorski, Waltraud Buning und Klaus Kriebel ©privat

Einige Erler Geschäftsleute und der Ein-Welt-Laden Erle unterstützten die Spendenaktion. Ganze zwölf Stunden sammelten die Frauen und einige Männer Lebensmittel und Geldspenden vor dem Edeka-Markt Beyer an der Silvesterstraße. So kamen nicht weniger als 16 Kisten verschiedener Lebensmittel, Körperpflegeartikel, Süßigkeiten, Malstifte, bunte Ostereier und über 900 € zusammen.

Spenden-Ukraine-und-Tafel-Borken-in-Erle
Fleißige Helfer an diesem Tag waren Klaus Werner sowie Ingeborg Erdmann. Johannes Stegerhoff spendete kistenweise Marmelade, die Waltraud Buning (l.) gerne entgegennahm. ©Petra Bosse

Spenden auch von Flüchtlinge für Flüchtlinge

Dabei ergaben sich auch oft gute Gespräche, in denen Entsetzen über die Lage in der Ukraine und Mitgefühl mit den Flüchtlingen, aber auch Dankbarkeit für unsere eigenen Lebensumstände zum Ausdruck kamen. Besonders beeindruckt zeigten sich die Frauen von einigen afrikanischen Migranten, die z. T. schon länger in Erle Zuflucht gefunden haben. Diese ließen es sich nicht nehmen, selbst für die Menschen aus der Ukraine zu spenden.

Vorheriger ArtikelBürgerstiftung und Gemeinde rufen gemeinsam zur Spendenaktion auf
Nächster ArtikelRVR und RTG geben Wandertipps für die Osterfeiertage
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein