AnzeigeVolksbank Raesfeld und Erle eG
23.6 C
Raesfeld
Dienstag, Juni 25, 2024
AnzeigeVolksbank Raesfeld und Erle eG
StartGemeinde RaesfeldErleEnge Zeitpläne für die Finanzierung des "HUB Erle"

Enge Zeitpläne für die Finanzierung des „HUB Erle“

Veröffentlicht am

Bei der Informationsveranstaltung der Bürgergenossenschaft Erle eG kamen die neuesten Zahlen und Fakten auf den Tisch.

Fakt ist, was die Finanzierung des Dorfgemeinschaftshauses Erle „HUB Erle“ angeht, dass es zeitlich ziemlich eng wird. Darauf wies Andreas Grotendorst (Vorstand) gleich zu Beginn der Versammlung am Freitagabend im Schützenfestzelt hin. Dass es eng wird, zeigte auch die kurzfristige Einladung, einen Tag vor dem eigentlichen Beginn des Erler Schützenfestes.

Bürgergenossenschaft-Erle-Vorstand-und-Aufsichtsrat
Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrates waren gestern, bis auf Bürgermeister Martin Tesing und Michael Weddeling von der Volksbank Raesfeld und Erle, im Festzelt. ©Petra Bosse

Eile wegen baldiger Fristen

Der Grund für die Eile ist, dass bis zum 9. Juni finanziell alles in trockenen Tüchern sein muss, d.h. die Finanzierung muss bis dahin stehen. Eine wichtige Tatsache für diesen Termin sei, dass unter anderem die eingeholten Angebote nur befristet gültig seien, so Grotendorst. Insgesamt fehlen noch 350.000 Euro. Und genau diese Summe muss bis dahin noch zusammenkommen, damit das Dorfgemeinschaftshaus gebaut werden kann.

Versammlung Bürgergenossenschaft Erle
Andreas Grotendorst ist optimistisch, dass die Erler es bis zum 9. Juni schaffen©Petra Bosse

Einsparungen und Finanzierungsstrategien

In den letzten Monaten bis heute, Mai 2024, wurde viel an der Kalkulation gespart. Immer wieder wurden Änderungen vorgenommen, vieles wurde gestrichen, so Oliver Göttlich vom Vorstand. Am Ende dieser Sisyphusarbeit am Zahlenwerk steht nun ein Defizit von nur noch 350.000 Euro statt der ursprünglichen 1,15 Millionen Euro. Die Hoffnung war, in den letzten Monaten durch neue Anteile ein höheres Eigenkapital zu generieren. Das bedeutet, dass die Bürgergenossenschaft weniger Kredite aufnehmen muss. So flossen allein durch neue Absichtserklärungen weitere rund 160.000 Euro in die Kasse der Bürgergenossenschaft.

Oliver Göttlich Bürgergenossenschaft Erle
Und auch Oliver Göttlich vom Vorstand zeigte sich, trotz knallharter und Fakten, dass das Erler Dorfgemeinschaftshaus noch in diesem Jahr realisiert wird, optimistisch. ©Petra Bosse

Einsparungen durch Kooperationen

Was die Einsparungen betrifft, insbesondere bei der Ausstattung, wie die Übernahme der Einrichtungen von Arno Brömmel oder z.B. die Theke oben im Seminarraum, so muss diese vorerst nicht sein. Diese könne, so Göttlich, zu einem späteren Zeitpunkt nachgebaut werden, da die Vorbereitungen, wie Anschlüsse, bereits gelegt werden müssten. Damit konnte die Bürgergenossenschaft um 360.000 Euro entlastet werden. Ein weiterer Betrag von 280.000 Euro konnte auch durch die Bereitschaft vieler Firmen, insbesondere aus Erle, die voll hinter dem Erler Projekt stehen, durch Verzicht auf Gewinn eingespart werden.

Versammlung Bürgergenossenschaft Erle

Fehlende Beträge und mögliche Lösungen

Woher kommen nun die restlichen 350.000 Euro? Göttlich rechnet vor. Variante 1 wäre, dass noch 1.300 Anteile gezeichnet werden. Das wären zwei Drittel der rund 1.800 Genossinnen und Genossen, wenn sie noch einen Anteil erwerben. Eine andere Möglichkeit wäre, dass jemand sagt, er gibt ein Darlehen von 100.000 Euro, dann müsste nur noch ein Drittel der Anteile gezeichnet werden. „Das hört sich viel an, aber wir sehen auch, was wir schon erreicht haben. 1.880 Genossen haben bereits Anteile für rund 1,62 Millionen Euro gezeichnet“, sagt Grotendorst. Setzt er die 350.000 Euro ins Verhältnis, ist das nicht mehr viel. „Wir glauben immer noch, dass wir es schaffen, denn wir sind kurz vor dem Ziel.“ Hier, so Grotendorst weiter, habe sich vor allem der künftige Pächter Christian Lipfert in den vergangenen Monaten in Erle enorm engagiert, aber auch Simon Ende und Peter Ströbel, die fleißig an den Zahlen gearbeitet und sich um die Gewerke gekümmert hätten.

Christian Lipfert hat in den letzten Monaten viele Einsparungen hinnehmen müssen. ©Petra Bosse

Alternative Finanzierungsmöglichkeiten

Nicht nur Anteile, sondern auch zinslose Darlehen können in die Bürgergenossenschaft eingebracht werden. Auf die Frage aus dem Publikum, welche Sicherheiten es dafür gebe, erklärte Göttlich, dass diese in einer Grundschuldeintragung festgelegt werden.

„Wir haben einen Spar-Marathon hinter uns. So etwas habe ich noch nie machen dürfen oder müssen“, sagte Christian Lipfert. „Goldene Wasserhähne gibt es leider nicht“, fügte Lipfert augenzwinkernd hinzu.

Christian-Lipfert-und-Arno-Brömmel-Bürgergenossenschaft-Erle
Auch Christian Lipfert und Arno Brömmel zeichneten weitere Anteile aus Überzeugung zu diesem Projekt. ©Petra Bosse

Webseite HUB Erle auf den neusten Stand

Ziemlich modern und medial auf dem neuesten Stand ist die Planung der Webseite HUB Erle. Mit Partnern wie dem Erler Koornhuus und der Erler Kornbrennerei Böckenhoff wurde bereits eine partnerschaftliche Zusammenarbeit vereinbart. Das bedeutet, dass beide Betriebe auf der Homepage integriert werden, so dass Besucher und Touristen alles kompakt an einem Ort buchen können. Brennereiführungen mit anschließendem Essen und Hotelübernachtungen sollen bereits 2024 freigeschaltet werden. „So können wir den Tourismus in Erle ausbauen“, sagt Lipfert. Auch eine Kooperation mit dem Heimatverein sei bereits in vollem Gange, ergänzt Lipfert. Der Internetauftritt wurde in Teilen bereits optimiert.

Bürgergenossenschaft-Erle-Anteile-gezeichnet
Jeder Diese acht jugendlichen Erler Jungs zeichnete gestern Anteile nach der Versammlung. ©Petra Bosse

Positive Resonanz und zusätzliche Unterstützung

Auf eine weitere Frage aus dem Publikum, was denn geschehe, wenn die 350.000 Euro bis zum 9. Juni nicht zusammenkämen, antwortete Grotendorst: „Wenn nicht, kann sich jeder selbst die Antwort geben“. Das wirkte und die Stimmung für die neue Dorfgastronomie blieb an diesem Abend sehr positiv. So kamen gestern nach gut einer Stunde allein durch die Versammlung weitere 21.500 Euro zusammen.

Wenn die Finanzierung bis zum 9. Juni gesichert ist, soll noch in diesem Jahr im Frühherbst mit dem Bau begonnen werden.

Wer jetzt noch Anteile zeichnen möchte kann dies über den QR-Code oder direkt auf der Seite oder direkt auf der Hompage www.wir-in-erle.de machen

QR-Code- Bürgergenossenschaft Erle Erle

Weitere Details zur Finanzierung im Video.

LETZTE BEITRÄGE

Einbruch in Einfamilienhaus in Raesfeld

Am vergangenen Montag, 24.06.2024, drangen zwischen 07.50 Uhr und 13.00 Uhr unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Raesfeld ein. Sie verschafften sich gewaltsam durch ein Garagenfenster...

Modernisierung der Julia Koppers-Gesamtschule in Raesfeld: Digital und zukunftsorientiert

Die Raesfelder Julia Koppers-Gesamtschule ist modern und digital für die Zukunft ausgerichtet. In der Ratssitzung am 1. Juli wird über die über- und außerplanmäßigen Ausgaben...

Kfz-Zulassungsstelle Borken: Fahrzeuge vor dem Verkauf abmelden

Die Kfz-Zulassungsstelle des Kreises Borken betont die Wichtigkeit, Fahrzeuge vor dem Verkauf abzumelden. Dies schützt den bisherigen Halter vor anfallenden Kosten und rechtlichen Verantwortungen, die...

Trinkwasserkosten steigen ab Juli: Was Haushalte jetzt wissen müssen

Die Kosten für Trinkwasser werden ab dem 1. Juli steigen. Die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft hat angekündigt, die erhöhten Kosten an die Verbraucher weiterzugeben. Für eine...

Klick mich

Werbung