Elternbefragung zur evtl. Gründung einer zweiten Gesamtschule in Borken mit einem Teilstandort in Raesfeld startet am 21. August
Vorher öffentliche Informationsveranstaltungen am 20. August 2015 in Raesfeld und Borken

Rückläufige Kinderzahlen und eine sich weiter verändernde Schulwahl der Eltern führen dazu, dass die Perspektive der Remigiushauptschule in Borken eher von begrenzter Dauer sein wird und die Verbundschule (Alexanderschule) in Raesfeld ab dem Schuljahr 2016/17 nicht mehr gesichert ist.

Gesamtschule Infoveranstaltungen Elternbefragung (640x428)

Um in beiden Orten dauerhaft ein möglichst breites schulisches Angebot zu erhalten, überlegen die Räte der Stadt Borken und der Gemeinde Raesfeld, bei ausreichendem Elterninteresse eine zweite Gesamtschule in Borken mit einem Teilstandort in Raesfeld zu gründen. Für die künftige Entwicklung der Bildungsangebote sind die Erfahrungen und Ansichten und auch die Erwartungen und Wünsche der Eltern von großer Bedeutung. Daher werden am 21. August 2015 entsprechende Fragebogen in den Borkener und Raesfelder Grundschulen an die Schulkinder verteilt.

Öffentlichen Informationsveranstaltungen

Vorher möchten die Stadt Borken und die Gemeinde Raesfeld zu den Überlegungen, eine weitere Gesamtschule in Borken mit einem Teilstandort in Raesfeld zu gründen, näher informieren. Die öffentlichen Informationsveranstaltungen finden statt am Donnerstag, den 20. August 2015, und zwar um:

– 18.00 Uhr in Raesfeld im Forum der St.-Sebastian-Schule, Im Mensing 14;
– 20.00 Uhr in Borken im Großen Sitzungssaal im Rathaus, Im Piepershagen 17.

Hierzu laden die Stadt Borken und die Gemeinde Raesfeld herzlich ein.

Elternbefragung

Am 21. August 2015 erhalten dann die Eltern der Kinder in der 1. bis 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen in der Stadt Borken und der Gemeinde Raesfeld einen Fragebogen, der über die Grundschulen den Schulkindern für die Eltern mitgegeben wird. In einem Anschreiben an die Eltern geht die Projektgruppe BILDUNG und REGION, Bonn, die von der Stadt Borken und der Gemeinde Raesfeld mit der Elternbefragung beauftragt worden ist, im Einzelnen auf die Elternbefragung ein. Diese Elternbefragung wird in voller Anonymität durchgeführt; der Datenschutz ist dabei voll gewährleistet. Der Fragebogen enthält keine besonderen personenbezogenen Kennzeichnungen. Die Projektgruppe BILDUNG und REGION auf der einen und die Verwaltungen der Stadt Borken und der Gemeinde Raesfeld auf der anderen Seite bitten alle Eltern, den Fragebogen auszufüllen und diesen ihren Kindern in dem beigefügten Rückumschlag verschlossen bis spätestens Donnerstag, den 27. August 2015 an die Grundschule zurückzugeben. Weder die Grundschule noch die Verwaltungen werden Einblick in den ausgefüllten Fragebogen erhalten.

Für die Mitarbeit der Eltern möchten sich die Projektgruppe BILDUNG und REGION sowie die Stadt Borken und die Gemeinde Raesfeld, die die Befragung unterstützen, recht herzlich bedanken.

Vorheriger ArtikelNur einzügig – Einschulung 2015 Silvesterschule Erle
Nächster Artikel800 Kilometer auf dem Postfahrrad von Raesfeld nach Berlin
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here