Handygespräche

Gestern saß ich in Raesfeld  auf einer Bank um gemütlich und den Vögel lauschend, ein Eis zu essen. Gestört wurde diese Ruhe durch eine laut lamentierende Frau. Erst ignorierte ich das Gezeter und dachte, dass sich dort zwei Freundinnen mächtig in den Haaren haben. Nach gut fünf Minuten Dauergeschrei schaute ich mal in die Richtung, wo das laute Geschnatter her kam. Gut 30 Meter entfernt stand eine einzelne Person mit Handy und telefonierte so laut, dass die ganze Dorfmitte  beschallt  wurde. Eigentlich interessiert es mich nicht, was andere Leute so miteinander zu bereden haben, aber in diesem Fall konnte ich die Ohren nicht mehr auf Durchzug stellen. „Ich habe die Schnautze voll, ich will mit dem nichts mehr zu tun haben, er soll mich mal……ich habe acht Jahre für ihn gearbeitet, jetzt will ich die Kohle sehen…..usw.“ waren die bösen Worte dieser Frau. Es wurde mir richtig peinlich, Zeuge dieses Gespräches zu werden, aber was sollte ich machen? Ich habe nur mein eigenes Fazit daraus ziehen können: Handygespräche jederzeit, aber dann bitte so, dass nicht unbedingt alle umstehenden Menschen als ungebetene Zuhörer/Zeugen herhalten müssen!

Ja gut: Ich hätte aber auch aufstehen und mir eine andere Bank suchen können! Wollte ich aber nicht, denn Platz mit dem Brunnen mitten im Dorf gefällt mir.

Vorheriger ArtikelDer Ton macht die Musik
Nächster ArtikelSpiele wie zu Großmutters Zeiten -Sommerspielaktion der KFD Raesfeld-
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here