Eintracht Erle – D1 trumpfte in Reken

Die D1 von Eintracht Erle gewann gegen Reken mit einem 3:5

Die Mannschaft öffnete einmal wieder mehr die Wundertüte und konnte, trotz schwacher Trainingsbeteiligung in den Osterferien, die Partie gegen den Spitzenreiter für sich entscheiden. Die lauf- und spielstarken Rekener kamen zunächst mit der taktischen Ausrichtung unserer D1 nicht zurecht.

Mit nur einer Sturmspitze (Luke Willemsen), einer Viererkette im Mittelfeld und einer Dreierkette in der Abwehr, wurden ihre Laufwege zugestellt und Erle konnte schnelle Konter fahren. Luis Martinez und Luke Willemsen netzten jeweils einmal ein.

Erle übernahm das Kommando

Torwart Malte Oesterbeck hatte bis dahin einen ruhigen Nachmittag. Doch nach zirka  20 Minuten machte sich bei einigen Spieler der Trainingsrückstand bemerkbar und Reken konnte auf 1:2 verkürzen. Das Team wirkte plötzlich stark angeschlagen, kam kaum noch über die Mittellinie und kassierte noch vor der Halbzeit den Ausgleich. Zur Halbzeit wurde gewechselt und mit Moritz Mohr und Julian Gertz kamen zwei laufstarke Spieler zum Einsatz. Erle übernahm sofort wieder das Kommando.

Zwei weitere Tore von Luke Willemsen und ein Treffer von Jan Taubeneck schraubten das Ergebnis auf 5:2 für Erle, ehe Reken kurz vor Schluss noch auf 3:5 verkürzen konnte.

Merkwürdig scheint nur, dass unsere D stets gegen starke Gegner zu glänzen weiß und gegen schwächere Teams ihre Spielstärke nicht nutzen kann. Ob das wohl am Trainer liegt???

Bericht: Jürgen Pütz-Bosse

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein