Verkehrsschau – Kommission besichtigt Gefahrenstellen

Im Rahmen einer Verkehrsschau, die alle drei Jahre durchgeführt wird, wurden am letzten Mittwoch Gefahrenstellen im Gemeindegebiet durch Vertreter der Gemeindeverwaltung, des Gemeinderates, der Polizei, des Kreis Borken, der Bezirksregierung und von Straßen-NRW besichtigt.

(pd). Auch wenn es laut Polizei in der Rückschau keine Unfallhäufungspunkte gab, wurden für die folgenden Gefahrenstellen Anpassungen vereinbart, die zeitnah umgesetzt werden:

Zum Michael
Hier wurde im Rahmen einer Verkehrszählung ein relativ hoher Anteil an LKWs festgestellt. Da durch die Erweiterung des Gewerbegebiets Nord mit einem zusätzlichen Anstieg gerechnet werden muss, wird die Straße für den Schwerlastverkehr ab der Kreuzung „Ostring“ gesperrt. Die Umleitung des Verkehrsflusses erfolgt über die Borkener Straße und die Umgehungsstraße (B 70). Damit wird die Straße „Zum Michael“ entlang des Sportgeländes, der Schule und des neuen Kindergartens „Villa Pusteblume“ entlastet und der Gefahrenpunkt entschärft. Von einer Seite wird der gesperrte Bereich für den Anlieger-LKW-Verkehr freigegeben.

Einmündungsbereich Hoher Kamp auf die Borkener Straße
Durch viele parkende Autos auf dem Grünstreifen wird die Sicht in den Kreuzungsbereich eingeschränkt. Der Kreis Borken wird zusätzliche Poller auf dem Grünstreifen im Einmündungsbereich aufstellen, um so die freie Sicht beim Abbiegen zu gewährleisten.

Heidener Straße
Der fehlende Endausbau der Heidener Straße erfolgt noch in diesem Jahr. Hier werden rund 800 Meter Strecke saniert.

Einmündungsbereich Südring auf die Dorstener Straße
Seit dem Umbau der Dorstener Straße im letzten Jahr parken einige Anlieger der Dorstener Straße auf dem Südring. Um hier den Einmündungsbereich zu entlasten, wird auf den ersten 15 Metern eine „Säge“ als Markierung aufgetragen, die ein Parkverbot anzeigt.

Kreuzungsbereich Südring / Stockbreede
Durch das Neubaugebiet „Stockbreede“ hat sich das Verkehrsaufkommen im Kreuzungsbereich deutlich erhöht. Um Unfällen vorzubeugen, werden „Rechts-vor-Links-Verkehrszeichen“ auf beiden Seiten des Südrings angebracht.

Halteverbot auf der Steenbreede
Die UWG hatte beantragt, dass auf der Straße Steenbreede ein zeitlich befristetes Halteverbot zu den Öffnungszeiten des Wertstoffhofes eingerichtet wird. Das eingeschränkte Halteverbot wird testweise eingerichtet.

Sportplatz Erle / Westerlandwehr
Auf der Westerlandwehr zwischen Sportplatz und Schäpersweg wird ein Hinweis „Vorsicht Gefahrenstelle“ mit Hinweisschild „Sportplatz“ angebracht, um vor allem für Radfahrer mehr Sicherheit zu erzielen.

Kreuzung Suendarper Weg / B 224
Entlang der B 224 (Dorstener Straße), die in diesem Jahr auf Teilstücken saniert wird, entsteht auf der östlichen Seite zwischen der Einmündung „Westerlandwehr“ und der Einmündung „Feldgraben“ ein innovativer Fuß- und Radweg mit einer Breite von 2,50 Metern. Der Weg wird durch einen Grünstreifen von der Fahrbahn getrennt. Dadurch wird die breite Fahrbahn der B 224 deutlich eingeengt. Die Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen.

Foto: Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here