Digitale Info-Veranstaltung: Kinder- und Jugendförderung

Aufholen nach Corona – Freizeit- und Ferienangebote für Kinder und Jugendliche: Digitale Info-Veranstaltung zu aktuellen Fördermöglichkeiten

Kinder- und Jugendförderung des Kreises Borken informiert am Donnerstag, 17. Februar, interessierte Träger der Kinder- und Jugendarbeit

Kreis Borken (pd). Die Corona-Pandemie stellt die Jugendarbeit im Kreis Borken auch weiterhin vor große Herausforderungen und Einschränkungen. Die Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche mussten und müssen vielfach neu gedacht werden.

Förderung-Jugend-und-Kinder-Kreis-Borken
Am Donnerstag, 17. Februar, informieren (v. li.) Leif-Erik Neugebauer, Sandra Berlekamp (Abteilungsleiterin) und Katharina Elsing von der Abteilung Kinder- und Jugendförderung des Kreises Borken in einer digitalen Infoveranstaltung zu aktuellen Fördermöglichkeiten für Freizeit- und Ferienangebote für Kinder und Jugendliche. ©Kreis Borken

„Aufholen nach Corona“

Aber auch in diesem Jahr stehen aus dem Fördertopf „Aufholen nach Corona“ zusätzliche finanzielle Mittel für die Umsetzung von Freizeitaktionen in der Jugendarbeit zur Verfügung. Hintergrund und Ziel des Bundes und des Landes NRW ist, Kindern und Jugendlichen wieder mehr Angebote in ihrer Freizeit zur Verfügung zu stellen, weil sie durch die Vorgaben der Coronaschutzverordnung und das Pandemiegeschehen besonders beeinträchtigt sind.

Neben dem Geld aus den regulären Kinder- und Jugendförderplänen der Jugendämter können Träger der Kinder- und Jugendarbeit daher weiterhin sehr unkompliziert Mittel für kurzfristige, zusätzliche oder erweiterte Angebote bekommen.

Jedes Jugendamt hat die Aufgabe, diese Förderung für seinen Zuständigkeitsbereich zu regeln. Wie dies für die Kinder- und Jugendarbeit in den Städten und Gemeinden im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes Borken funktioniert, darüber informiert die Abteilung Kinder- und Jugendförderung der Kreisverwaltung am Donnerstag, 17. Februar, ab 18 Uhr digital per Zoom.

Bereits jetzt können die Fördervoraussetzungen und Fördermöglichkeiten auf der Homepage: www.jugendarbeit-kreis-borken.de eingesehen werden.

Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich bis Donnerstag, 17. Februar, um 10 Uhr per E-Mail an [email protected] anmelden. Im Anschluss werden die Zugangsdaten per E-Mail mitgeteilt.
Zum Hintergrund:
Die Abteilung Kinder- und Jugendförderung des Kreises Borken berät Träger, Fachkräfte und Ehrenamtliche der Kinder- und Jugendarbeit zu inhaltlich-fachlichen Fragestellungen sowie Finanzierungsmöglichkeiten von Angeboten und Personalkosten in der Kinder- und Jugendarbeit.

Vorheriger ArtikelNovavax Corona-Schutzimpfungen ab Ende Februar im Kreis Borken
Nächster ArtikelGeringste Saatguternte seit 10 Jahren in NRW
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein