Schachspieler der Sebastianschule mit spektakulärem Erfolg

Erst im Nachrückverfahren hatte die Sebastianschule den Startplatz für eine 2. Mannschaft bekommen (die BZ berichtete), dann belegte dieses überraschend den 1. Platz bei den Mädchenteams der Deutschen Meisterschaften im Schulschach.

Nicht weniger spektakulär schnitt die 1. Team der Sebastianschule ab: In der DWZ-Startrangliste auf Platz 22 eingestuft, errangen die Raesfelder den 6. Platz der Gesamtwertung unter 76 Mannschaften.

1. Platz bei den Mädchenteams der Deutschen Meisterschaften im Schulschach

Zum 16. Mal vertrat die St.-Sebastian-Schule das Land Nordrhein-Westfalen bei der Deutschen Meisterschaft im Schulschach, zum 1. Mal war sie allerdings mit zwei Teams dabei. Pro Bundesland sind bei der DM vier Mannschaften plus jeweils ein Mädchenteam startberechtigt.

Das DM-Turnier dauerte über vier Tage und fand im Ahorn-Berghotel in Friedrichroda (Thüringen) statt. Neun Runden bei 30 Minuten Bedenkzeit wurden nach dem Schweizer System ausgespielt. Das 1. Team der Sebastianschule erreichte sechs Mannschaftssiege, zwei –remis und musste sich nur ein einziges Mal geschlagen geben.

„Bester NRW-Vertreter, eine Platzierung unter den Top Ten und der Titel für die Mädels – damit haben wir unsere sportlichen Ziele übertroffen. Aber auch neben dem schachlichen Erfolg war das Turnier ein Riesenerlebnis für die Kinder“, stellt ihr Schachlehrer Manfred Grömping fest.

„Die feudale Unterkunft mit einem ein riesigen Hotelschwimmbad, einem Indoor-Spielplatz sowie das Freizeitangebot mit einem Fußballturnier und einem Ausflug zu einer Kristallgrotte boten kurzweilige Abwechslung.“

Deutscher Meister der Grundschulen wurde in diesem Jahr die Grundschule Wasserkampstraße aus Hannover vor der Auwaldschule aus Leipzig.
Vom Mädchenmeisterteam aus Raesfeld haben die Drittklässlerinnen Annalena Bone und Ida Wehling im nächsten Jahr noch Gelegenheit, ihren Titel zu verteidigen.

Dann soll das Mädchenturnier voraussichtlich nicht mehr in das allgemeine Grundschulturnier integriert werden, sondern als eigenes Turnier mit mehr Teams im separaten Turniersaal durchgeführt werden.

Zu den erfolgreichen Raesfelder Schachteams gehören: Jens Kösters, Kalle Terhart, Sebastian und Alexander Föing, Moritz Renelt, Annalena Bone, Ida Wehling, Anna Bleker, Joeline Jans und Leni Olbing. Begleitet wurde die Gruppe von Bianca Föing, Jürgen Terhart und den Schachlehrern Manfred Grömping, Dietmar Schwarze und Günter Aschenbrenner.

Bei ihrer Rückkehr am Mittwochabend wurde den Denksportlern von Eltern, Geschwistern und Lehrern ein toller Empfang an der St.-Sebastian-Schule bereitet, mit Deutschlandflaggen,
-girlanden, Getränken und Musik.

Ergebnisse, Tabellen, Fotos und Berichte unter:
http://www.blau-weiss-stadtilm.de/turniere/dsm sowie www.sebastianschule.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here