Kälte, Hitze und Trockenheit – Die historische Erler Femeiche steht in vollem Grün

ERLE. „Der Erler Femeiche geht es gut“, sagt Norbert Stuff von der unteren Naturschutzbehörde des Kreises Borken.

Es ist bereits der zweite trockene und heiße Sommer, mit dem die Eiche leben muss.

Älteste Eiche Deutschlands Erler Femeiche

Nachbarn sorgen für genügend Wasserzufuhr

Bereits im Vorjahr sorgte Nachbar Hermann-Josef Buning mit Andreas Cluse vom Heimatverein Erle dafür, dass der Baum während der heißen Sommertage ausreichend gewässert wurde. Dafür nutzt Buning sein Brunnenwasser aus dem anliegenden Garten. „Um ihr Wohlergehen mache ich mir keine Sorge“, sagt Stuff, der erst kürzlich in Erle war, um sich den Baum anzuschauen.

Älteste Eiche Deutschlands Erler Femeiche

Kleine Krone und weitreichendes Wurzelwerk

Der Ort, an dem die Femeiche steht, habe einen schweren Boden, wo sich gut Stauwasser ansammeln könne. Dadurch stehe die Eiche nach einer längeren Regenzeit im Wasser, so Stuff. „Bedingt durch den dichten Boden, eine Tonwanne, hält sich das gespeicherte Wasser relativ lange. Ein Vorteil ist auch, dass die Krone für so einen alten Baum relativ klein ist. Dadurch verdunstet nur wenig Feuchtigkeit“, erklärt Stuff. Durch sein weitreichendes Wurzelwerk könne sich der Baum gut versorgen. „Aber das zusätzliche Wasser tut dem Baum gut.“

Älteste Eiche Deutschlands Erler Femeiche

Baumarbeiten im Herbst

Einige Baumarbeiten stehen im Herbst an. Abgestorbene Äste werden geschnitten und die Metallschellen, die den Baum stützen, sind laut Stuff mittlerweile zu eng. „Die müssen wir weiten, damit die Äste stärker werden können“.

Älteste Eiche Deutschlands Erler Femeiche

Auch die Pius-Eiche und die Flatter-Ulme auf dem Hof Grunden sind als Naturdenkmale geschützt. Diese werden ebenfalls regelmäßig von der unteren Naturschutzbehörde kontrolliert. Auch diesen beiden Bäumen gehe es trotz der Trockenheit gut.

An der Pius-Eiche müsse im Herbst Totholz herausgeschnitten werden, so Stuff. Das sei normal.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelUnter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis
Nächster ArtikelNorbert Hegemann schließt seine Landfleischerei
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here