im Job richtig fit zu werden
„Deutsch im Beruf – aktiv Lernen im Arbeitsalltag“ / Zwei Infotage im September

Borken/Kreis Borken (drk-press). Deutsch lernen im Job und seine Sprachqualifikation verbessern, um sich eine langfristige Perspektive im Beruf zu erarbeiten: Das bietet das Rote Kreuz im Kreis Borken in einem Modellprojekt „Deutsch im Beruf – aktiv Lernen im Arbeitsalltag“. Infos dazu gibt es am 10. und 12. September im Rotkreuz-Zentrum, Röntgenstraße 6 in Borken, wie der DRK-Pressedienst mitteilt.

Das kostenlose Angebot richtet sich an alle berufstätigen Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund – ohne Zugangsbeschränkung durch Aufenthaltsstatus, Leistungsbezug oder Herkunftsland.

Modellprojekt „Deutsch im Beruf“: ein kostenloses Rotkreuz-Angebot für Migranten, die im Job fitter werden wollen mit der deutschen Sprache. Fotos: DRK/Fotalia

Iris Schlautmann, beim Roten Kreuz Fachleiterin Migration, macht auf das außergewöhnliche Angebot aufmerksam: „In unserer Betreuungsarbeit haben wir die Erfahrung gemacht, dass bisher erworbene Deutschkenntnisse nicht immer für die berufliche Tätigkeit ausreichen – zum Beispiel um detaillierte Arbeitsanweisungen zu verstehen, um einen reibungslosen Austausch mit Kollegen zu gewährleisten, im Kontakt mit Kunden sicher aufzutreten oder die Anforderungen einer Ausbildung zu bewältigen“.

Deshalb können in einem sogenannten Peergroup-Format Sprachkenntnisse vertieft werden. Schlautmann: „In kleinen Lerngruppen von fünf bis sieben Personen lernen Berufstätige gemeinsam mit professionellen Sprachtrainern Deutsch – arbeitsplatznah, zeitlich flexibel und individuell an den Lernenden und Unternehmen orientiert“. Wenn nötig, könnten auch Einzelcoachings erfolgen.

Das kostenlose Angebot richtet sich laut Rotem Kreuz an alle berufstätigen Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund – ohne Zugangsbeschränkung durch Aufenthaltsstatus, Leistungsbezug oder Herkunftsland.

Das Modellprojekt wird finanziert vom Roten Kreuz im Kreis Borken und unterstützt vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, von der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer sowie von den Integrationsagenturen NRW. Ansprechpartner beim Roten Kreuz im Kreis Borken ist Wojciech Wilczek.

Rotkreuz-Informations-Veranstaltungen:
im Rotkreuz-Zentrum Borken, Röntgenstraße 6, Borken, Montag, 10. September, 16 bis 18 Uhr; Mittwoch, 12. September, 18 bis 20 Uhr. Online-Anmeldung:
www.DRK-Bildungswerk.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here