Das „Jahr der Genossenschaften“ war das Jahr der Volksbank Raesfeld eG
Vorstand der Volksbank Raesfeld legt die Bilanz 2012 vor / Bilanzsumme um 7 Prozent auf 116 Mio. Euro gestiegen / Einlagenzuwachs ungebrochen auf hohem Niveau / Teilnehmer der Kundenbefragung vergeben der Bank gute Noten

Raesfeld (pd). Die Richtungspfeile für die Kennzahlen zeigten auch im abgelaufenen Geschäftsjahr einheitlich nach oben. Mit einer erneut guten Bilanz hat die Kreditgenossenschaft das Jahr 2012 vor wenigen Tagen abgeschlossen. Der Vorstandsvorsitzende Oliver Cichowski sowie sein Kollege Marcus Feldhaar zeigten sich zufrieden mit der Entwicklung der Bank.

„Das Jahr der Genossenschaften war ein gutes Jahr für die Volksbank Raesfeld“, so die Vorstände. „Die vorliegenden Ergebnisse sprechen für die Attraktivität unseres soliden Geschäftsmodells. Die Menschen fühlen sich mit ihren Geldgeschäften bei einer regional verwurzelten Genossenschaftsbank gut aufgehoben.“

Die Bilanzzahlen können sich sehen lassen. Die wichtigsten Garanten für den Erfolg im zurückliegenden Geschäftsjahr waren ein wahrlicher Boom im Kundenkreditgeschäft und eine spürbar gesteigerte Nachfrage nach klassischen Einlageprodukten. Die wichtigsten Kennzahlen in der Zusammenfassung: Die Bilanzsumme stieg im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent auf 116 Millionen Euro. Das Kundenkreditvolumen lag per 31. Dezember 2012 bei 73 Millionen Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von elf Prozent. Die bilanziellen Kundeneinlagen stiegen um sieben Prozent auf 78 Millionen Euro. Darüber hinaus wurden über die Partner in der „genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken“ auch Geschäfte ohne Niederschlag in der Bankbilanz getätigt. Durch Hinzuziehung der Verbundpartner im Bauspar-, Fondsanlage- und Versicherungsgeschäft konnten die individuellen Bedürfnisse der Mitglieder und Kunden bedient werden.

Mit der Ertragslage waren die beiden Vorstände durchweg zufrieden. So kann das Eigenkapital der Bank deutlich gestärkt werden. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der massiv gestiegenen aufsichtsrechtlichen Anforderungen an die Eigenkapitalausstattung der Banken eine erfreuliche Entwicklung. Zudem werden die Vorstände den Mitgliedern auf der Generalversammlung wieder eine attraktive Dividende zur Ausschüttung vorschlagen können. Die Anzahl der Mitglieder stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 2.816, wovon im Berichtszeitraum 101 neu aufgenommen wurden.

Um die Zufriedenheit der Mitglieder und Kunden zu messen, führt die Volksbank Raesfeld alle vier Jahre eine schriftliche Befragung durch. Die Ergebnisse der im Jahre 2012 wieder erfolgten Erhebung lagen nun zum Jahresende vor. Mit den Erkenntnissen aus den wiederkehrenden Befragungen möchte die Volksbank Raesfeld Verbesserungspotentiale erkennen und umsetzen, aber auch ihre Stärken identifizieren und erhalten. Aus den insgesamt sehr guten Ergebnissen stach vor allem die ausgezeichnete Note für das Merkmal „Vertrauenswürdigkeit“ hervor, dessen Wert seit der letzten Erhebung im Jahre 2008 nochmals gesteigert werden konnte. „Sowohl die Zuwachsraten in der Bankbilanz als auch die Ergebnisse der Befragung zeigen uns sehr deutlich, dass wir in den Augen unserer Mitglieder und Kunden ein sehr gutes Image haben und sie uns in ihren Gelddingen bewusst als Ansprechpartner auswählen“, so die Vorstände. Eine detailliertere Auswertung der Ergebnisse wird die Volksbank Raesfeld im Laufe des Jahres ihren Mitgliedern präsentieren.

Über 16.000 Euro Förderung konnte die Volksbank Raesfeld im Jahre 2012 an gemeinnützige Vereine, Institutionen und Organisationen in Raesfeld ausschütten. Dazu besuchten die Bankvorstände die Empfänger im Jahresverlauf auch vor Ort, um sich über die wichtige Arbeit der Schulen, Kindergärten und Sportvereine zu informieren. Auf diesem Wege überbrachten sie jüngst noch kurz vor den Weihnachtsferien einen Spendenscheck an die Alexanderschule. Für einen spannenden und praxisnahen Unterricht in den Technikkursen der Verbundschule wurde von dem Geld ein 3D-Drucker angeschafft. „Dieses Engagement ist für die Volksbank Raesfeld aufgrund ihrer langjährigen Verwurzelung im Ort ein besonderes Anliegen“ erklärte Bankvorstand Oliver Cichowski dazu. „Als Genossenschaftsbank unterstützen wir in jedem Jahr aus den Zweckerträgen unseres Gewinnsparens förderwürdige Projekte. Gerade in Zeiten immer knapperer öffentlicher Kassen ist das für viele ehrenamtlich tätige Vereine und Verbände sehr wichtig und sichert deren wertvolle Arbeit für das Gemeinwohl. So zeigt die Volksbank Raesfeld nicht nur im abgelaufenen Jahr der Genossenschaften, dass wirtschaftliches uns soziales Engagement keine Gegensätze sind.“

Entwicklung 2012PDF-Datei

Vorheriger ArtikelZimmer mit Schlossblick – neues Hotel am Schloss Raesfeld
Nächster ArtikelD – Jugend Hallenkreismeisterschaft
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here