Die Schermbecker „Dancing Rebels“ des Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck belegten bei der Deutschen Meisterschaft den 11. Platz.

In der Frankfurter FraportArena starteten die besten 14 Formationen im Jazz- und Modern Dance aus Deutschland.

Mit der Startnummer „3“ gingen die Schermbeckerinnen an den Start mit ihrer Choreografie zu „I question mark“. Obwohl die Rebels leider nicht in die Zwischenrunde kamen, war Trainer Spahn mit den Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden.

Nun können sich die Tänzerinnen auf die kommende Saison in der 1. Bundesliga vorbereiten.

 

Vorheriger ArtikelKappesmarkt 2012 – Jagd auf das weiße Gold
Nächster ArtikelVeranstaltungsreihe „Wege in die Zukunft“ Wohnen im Bestand – Was ist (mir) mein Haus wert?
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here