Mehr als 30 Künstler touren durch Altenheime – Bürgerstiftung Westmünsterland zieht positive Bilanz 2021 / Hörspiel-Reihe lockt in die Aa-Region

Kreis Borken/Raesfeld. Musik, Clownerie, Zauberei und abenteuerliche Geschichten: Auch im zweiten Corona-Jahr ist es der Bürgerstiftung Westmünsterland gelungen, Jung und Alt mit ihren Angeboten und Projekten zu begeistern – und etwas Abwechslung in den nach wie vor von der Pandemie geprägten Alltag zu bringen.

„Von Lockdown kann in unserer Bürgerstiftung keine Rede sein“, bilanziert der Vorsitzende Werner Kramer mit Blick auf das zu Ende gehende Jahr. Im Gegenteil: Dank vieler Unterstützer habe das während der ersten Corona-Welle initiierte Projekt „Künstler fördern, Senioren erfreuen“ in der Neuauflage sogar noch ausgeweitet werden können. 31 Kulturschaffende aus der Region tourten diesmal durch die Altenheime im Kreis Borken.

Sie gastierten in 27 Einrichtungen, unter anderem auch im Haus St. Martin in Raesfeld. Mal verzauberten sie die Frauen und Männer im Publikum mit magischen Tricks, mal spielten sie zum nachmittäglichen Tanz auf oder verwandelten den Garten mit feurigen Gitarrenklängen in einen Open-air-Konzertsaal.

St.Martin_Raesfeld-Bürgerstiftung
Seniorenheim St. Martin in Raesfeld.

„Entwickelt haben wir die Veranstaltungsreihe ursprünglich mit dem Ziel, Künstlerinnen und Künstlern, die aufgrund der Corona-Pandemie oftmals monatelang keine Auftrittsmöglichkeiten mehr hatten, eine Bühne zu geben“, erinnert Projektkoordinatorin Marita Rinke. Gleichzeitig habe die Bürgerstiftung damit, Kulturveranstaltungen zu den Menschen gebracht, die oftmals aufgrund ihres Alters und körperlichen Einschränkungen keine Möglichkeiten mehr haben, derartige Angebote in der Region zu besuchen. Die Freude der älteren Menschen darüber sei für die Bürgerstiftung Westmünsterland Ansporn, nach Möglichkeiten zu suchen, die Reihe auch im Sommer 2022 fortzusetzen.

Bonnie-und-Lou_Aufnahmen-Borken
Im „3ECK“ in Borken produzierte Autor Klaus Uhlenbrock (links) mit dem jungen Autorenteam aus Borken die zweite von insgesamt fünf Hörspielfolgen unter dem Motto „Die Aa-benteuer von Bonnie & Lou“. Foto: Bürgerstiftung Westmünsterland

Ein weiterer Schwerpunkt der Bürgerstiftungsarbeit sind Angebote für Kinder und Jugendliche. Jüngstes Projekt ist eine vom Bund und Land NRW im Rahmen der Kleinprojekte des Regionalmanagement Bocholter Aa geförderte Hörspielreihe. Mit dem Steinfurter Autor Klaus Uhlenbrock haben Neun- bis 16-Jährige fünf abenteuerliche Geschichte mit lokalen Bezügen entwickelt und eingesprochen. Handlungsorte sind Velen, Borken, Rhede, Bocholt und Isselburg. Die beiden ersten Episoden sind in Velen und Borken bereits über QR-Codes abzurufen. Die Standorte finden Interessierte auf den Internetseiten der Bürgerstiftung. Im kommenden Frühjahr werde die komplette Route eröffnet. „Wer sich dann alle fünf Episoden genau anhört, wird einem Geheimnis auf die Spur kommen – und kann im nächsten Jahr etwas Schönes gewinnen“, berichtet Rinke. Details würden noch veröffentlicht.

„Wir möchten ein vergleichbares Projekt auch gern im nördlichen Kreisgebiet realisieren“, so Kramer zu den Überlegungen für 2022. In Zeiten niedriger Zinsen und daraus resultierender minimierter Kapitalerträge für Stiftungen sei allerdings auch die Bürgerstiftung Westmünsterland bei ihrer Arbeit und der Umsetzung von Projekten auf die Unterstützung von Spendern und Sponsoren angewiesen.

Die Bürgerstiftung dankt in diesem Zusammenhang noch einmal allen, die in diesem Jahr mit Geld- und Zeitspenden das Wirken der Bürgerstiftung Westmünsterland ermöglicht haben.

Mehr zur Bürgerstiftung Westmünsterland, ihren Projekten und Kontonummer für Spenden gibt es unter www.buergerstiftung-westmuensterland.de

von Marita Rinke

Vorheriger ArtikelVerhältnismäßig ruhig verlief aus Sicht der Polizei der Jahreswechsel
Nächster ArtikelNachgefragt bei André Wachtmeister: Wie geht es der Gastronomie?
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here