Borken – Polizei kontrolliert Radfahrer

Hohe Beleuchtungsquote -Telefonieren auf dem Fahrrad verboten

 Borken (ots) – (pl) Eine durchweg positive Bilanz zieht die Polizei nach ihren Radfahrerkontrollen in der Karnevalswoche im Stadtgebiet Borken (04.02.-08.02.). „Wir hatten weniger Beanstandungen als bei früheren Kontrollen, wenn gleich nach wie vor zu viele Radfahrer trotz der Dunkelheit leider nicht die Beleuchtung einschalteten“, so Klaus Dörschlag, Wachleiter der Polizeiwache Borken.

In etwa 100 Fällen hatte die Polizei Grund zum Einschreiten. Hierbei fuhren etwa 50 Radfahrer trotz der Dunkelheit ohne Licht und 17 Radfahrer stoppte die Polizei in der Fußgängerzone. In 12 Fällen verschickte die Polizei Elternbriefe, da Kinder etwas falsch gemacht hatten. Auch das Telefonieren mit dem Handy beim Radfahren wurde geahndet. Die Polizei wird im Rahmen ihrer Verkehrsüberwachungsmaßnahmen auch künftig insbesondere gegen das falsche Radfahrerverhalten konsequent einschreiten.

Vorheriger ArtikelSchermbeck Tanzt…Schickobelli
Nächster ArtikelErler Nordkurve – Kiosk präsentiert sich im neuen Ambiente
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein