Borken Bus – Machen statt Meckern

Text und Fotos: Marie-Therese Gewert

Borken/Raesfeld. Nach Borken Bay fährt jetzt der Borken Bus vor: Das Team des Vereins Kompass B hat das Preisgeld von 4000 Euro aus dem Heimatpreis 2019 sogleich in ein neues Projekt für die Heimat eingesetzt.

Einsatz für die Heimat zeigen (v.l.): Tim Meerkötter, Julia Ohters,
Maximilian Buddenkotte, Jens Reckert
und Bernd Wilger von Kompass B.
Foto: Marie-Therese Gewert

Ihre Idee: Ein Bus, den sie komplett umbauen. Sozusagen eine mobile Bar: „Borken besteht nicht nur aus einem Stadtteil“, erklärt Tim Meerkötter. „Wir wollen für Borken was Attratktives schaffen. Machen statt meckern“.

Borken Bus – eine mobile Lounge

So wird die mobile Lounge alle drei Monate ein neues Event präsentieren. Doch bis es soweit ist, muss der Bus noch gänzlich entkernt werden: „Im ersten Schritt musste alles raus. Im zweiten Schritt folgt jetzt die Planung mit dem Aufbau“, erklärt Teammitglied Jens Reckert, der Tischler und Innenarchitekt ist.

Er hat das richtige Auge für die technische Umsetzung. Misst alles aus, hat die Pläne im Kopf, die bald alle bildlich vor Augen haben, wenn sie im Bus feiern.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Der Borken Bus ist vielseitig einsetzbar. Sowohl Vereine, Gastronomen als auch Firmen aus der Region können den Borken Bus bei Bedarf anmieten. „Wir sehen uns selber schon an der Theke stehen“, lachen die Beteiligten.

Jens Reckert ist der Profi, wenn es ums Handwerkliche geht.
Foto: Marie-Therese Gewert

Das Team Kompass B setzt sich aus jungen Unternehmern aus Borken und der Umgebung zusammen. Es nimmt stets gern neue Ideen auf. Denn jetzt und in Zukunft möchte es Borken voranbringen. Eine Zukunft gestalten, die lebenswert ist.

Im Bus gelten natürlich Sicherheitsregeln

Hinter den Kulissen haben sie sich um viel Bürokratie kümmern müssen. „Ein großes Dankeschön an alle, die das Projekt mit möglich machen“, betont Meerkötter. Denn ohne Genehmigungen und oohne die Stadt Borken wäre das Projekt undenbar. Solange es notwendig bleibt, gelten im Borken Bus die Sicherheitsregeln dieser Zeit.

Mit dem Borken Bus ist das nächste Event jedenfalls schon sicher – und da der Bus mobil ist, kann er jeden in und um Borken erreichen, der vielleicht noch nicht so mobil ist.

Ende August/Anfang September soll der Borken Bus startklar sein. Dann wird er mit einem ersten Event eröffnet und tuckert demnächst feierfreudige Borkener durch die Stadt und die ganze Region.

Weitere Infos unter https://www.instagram.com/borkenbus/

Vorheriger ArtikelAndreas Cluse aus Erle sammelt Unterschriften
Nächster ArtikelAktuelle Wasserstandsmeldung – Bürgergenossenschaft Erle
avatar
Moin, ich bin André Elschenbroich. Vielen bekannt unter dem Namen Elsch. Der Eine oder Andere verbindet mich noch mit der WAZ, bei der ich 1988 als freiberuflicher Fotojournalist anfing und bis zur Schließung 2013 blieb. Darüber hinaus war ich in ganz Dorsten und der Region gleichzeitig auch für den Stadtspiegel unterwegs. Nachdem die WAZ dicht machte, habe ich es in anderen Städten versucht, doch es war nicht mehr dasselbe. In über 25 Jahren sind mir Dorsten, Schermbeck und Raesfeld mit ihren Menschen ans Herz gewachsen. Als gebürtiger Dorstener Junge merkte ich schnell: Ich möchte nirgendwo anders hin. Hier ist meine Heimat – und so freut es mich, dass ich jetzt als festangestellter Reporter die Heimatmedien mit multimedialen Inhalten aus unserer Heimat bereichern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here