Blättern, schnuppern, lesen und stöbern. Für alle Leseratten bietet der Büchermarkt am Schloss Raesfeld seit Jahren ein so großes Angebot, dass hier jeder Besucher und Suchende auf seine Kosten kommt.
In diesem Jahr feiert der 10. Raesfelder Büchermarkt am Sonntag, 9. August sein Jubiläum.
In den neun Jahren seines Bestehens hat sich der Raesfelder Büchermarkt vor der einzigartigen Kulisse des Wasserschlosses Raesfeld zu einem der schönsten und größten Büchermärkte des Münsterlands etabliert. Jahr für Jahr kommen zahlreiche Besucher und ist mittlerweile ein Publikumsliebling der Region und weit über die Grenzen des Münsterlands bekannt.

Reichlich Lesestoff aller Genre gibt es jährlich auf dem Büchermarkt am Schloss Raesfeld
Reichlich Lesestoff aller Genre gibt es jährlich auf dem Büchermarkt am Schloss Raesfeld

Der erste Markt fand im August 2006 statt. Damals konnten bereits 50 Marktstände besetzt werden. Auch in diesem Jahr werden ab 11 bis 18 Uhr rund 70 Bouquinisten, Antiquare und private Händler ihre Waren anbieten. Das vielfältige Sortiment ist breitgefächert und erstreckt sich übers Taschenbuch, Kunstbücher, Orts- und Heimatkunde, Fach- und Kinderbücher bis hin zur bibliophilen Rarität.

Büchermarkt Schloss Raesfeld läd zum stöbern ein
Büchermarkt Schloss Raesfeld läd zum stöbern ein

Sammlerfreude von alten Ansichtskarten, Plakate, Werbemarken, Zeitungen, Grafiken, Tonträger und Münzen kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. Die Veranstalter „Förderverein für die öffentliche Bücherei Raesfeld e. V.“ und der „Heimatverein Raesfeld e. V.“ in Kooperation mit „Ortsmarketing Raesfeld e. V.“bieten eine interessante Mischung von professionellen und privaten Anbietern aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Hamburg und den Niederlanden an, die eine enorme Angebotsvielfalt garantieren.
Wer sich für das Buchbinde-Handwerk und Papierkunst interessiert, kann Experten aus den Niederlanden – Bredevoort und Wehl- bei ihrer Arbeit zuschauen.
Die Münzfreunde aus Raesfeld bieten Münzen zum Kauf an und begutachten die Schätze der Besucher.
Für die musikalische Unterhaltung sorgen das Bläserensemble der „Erler Jäger“ und in bewährter Manier Willem te Voortwig am Akkordeon und die Sängerin Yolanda Tengelder aus Winterswijk (Niederlande) mit Chansons, Blues und Tango. Der Eintritt ist frei. Petra Bosse

Vorheriger ArtikelAuf zur Kanutour – Anmeldung
Nächster ArtikelNach Hilferuf des Landes: Kreis richtet vorübergehende Flüchtlingsunterkunft in Ahaus ein
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here