Aufruf zum Karneval – Feiern Ja, aber mit Anstand und Abstand

Appell zum Sessionsauftakt 2021 – Minister Reul: „Wir müssen noch immer halblang machen“

Der 11.11.2020 war ein stiller Tag in den Karnevalshochburgen – in diesem Jahr wird vielerorts wieder der Sessionsauftakt gefeiert.

NRW(pd). „Es ist aber immer noch ein Corona-Karneval und kein Karneval, wie wir ihn sonst kennen und gern wiederhätten“, so Innenminister Herbert Reul, der anlässlich des Starts in die fünfte Jahreszeit an die Jecken im Land appelliert: „Auch ich freue mich, dass wir dieses Jahr wieder ein bisschen feiern dürfen, aber wir müssen noch immer halblang machen. Die Pandemie ist noch nicht vorbei, im Gegenteil – die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Daher gilt der dringende Appell: Halten Sie sich an die Regeln, lassen Sie sich testen, bleiben Sie auf Abstand!“

Es gilt die 2G-Regel

Allein in Köln werden am Donnerstag mehrere zehntausend Besucherinnen und Besucher erwartet – das Feiern ist jedoch nur unter strengen Corona-Auflagen erlaubt, bei offiziellen Feierlichkeiten, in Kneipen und Sälen gilt die 2G-Regel: „Auch die Polizei wird kontrollieren, ob die Regeln eingehalten werden und bei Verstößen einschreiten“, so Reul. „Abstand und Anstand gehören dieses Jahr mehr denn je zur Kostümierung.“

In den vergangenen Wochen war die Polizei vor allem in Düsseldorf und Köln besonders gefordert. Auch an Halloween hatte es vermehrt Einsätze gegeben. Innenminister Reul: „Die Polizei wird Randalierer und Enthemmte auch am 11.11. genau im Blick haben – der Sessionsauftakt ist da keine Ausnahme. Ich wünsche mir, dass alle heil nach Hause gehen.“

Vorheriger ArtikelFriseur Brömmel in Raesfeld sucht Personal
Nächster ArtikelBußgeldkatalog: Das wird teuer – Mit 166 km/h auf der A31 geblitzt
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein