Neue Coronaschutzverordnung vom 10. November 2021 – Gültigkeit von Antigen-Test von 48-Stunden auf 24-Stunden Gültigkeit verkürzt

Für getestete Personen gilt laut der neuen Coronaschutzverordnung vom 10. November, dass ein bescheinigter negativer Antigen-Test oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigter Schnelltest höchsten 24 Stunden alt sein darf.

Außerdem legt die neue Coronaschutzverordnung zusätzlich fest, dass nicht immunisierte Personen über einen PCR-Test oder einen höchstens sechs Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltest verfügen müssen, wenn sie in Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen gehen.

Ebenso gilt das auch bei Tanzveranstaltungen einschließlich privater Feiern mit Tanz und Karnevalsveranstaltungen und vergleichbaren Brauchtumsveranstaltungen mit Mitsingen, Schunkeln oder Tanzen in Innenräumen.

Vorheriger ArtikelNeuer Wohnraum für Menschen mit Behinderung in Raesfeld
Nächster ArtikelKreis: Impfunterlagen stehen im Internet zum Download bereit
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here