Anschlussstelle A 31 Dorsten Richtung Bottrop gesperrt

A31: Anschlussstelle Dorsten in Fahrtrichtung Oberhausen ab Montag für rund drei Wochen gesperrt. Abschließende Phase Richtung Oberhausen

Dorsten(pd)Bei der grundhaften Fahrbahnsanierung auf der A31 zwischen Bottrop und Dorsten befindet sich die Autobahn Westfalen in der abschließenden Phase auf der Fahrbahn in Richtung Oberhausen.

Um die Bauabläufe zu beschleunigen und somit längere Sperrzeiten im neuen Jahr zu vermeiden, muss in Fahrtrichtung Oberhausen parallel zur ohnehin gesperrten Anschlussstelle Bottrop-Feldhausen auch die vorherige Anschlussstelle Dorsten gesperrt werden.

Dies betrifft ab Montag (22.11.) um 9 Uhr einen Zeitraum von etwa drei Wochen (bis voraussichtlich Sonntag, 12.12.).

Umleitung

  • Eine Umleitung erfolgt mit einem Roten Punkt über die nach Bottrop-Feldhausen folgende Anschlussstelle Bottrop-Kirchhellen.
  • Wer aus Norden kommend in den Dorstener Norden muss, kann auch in der vor Dorsten gelegenen Anschlussstelle Schermbeck abfahren.
  • Für Rettungsdienste bleibt die Anschlussstelle Dorsten im Bedarfsfall offen.

Die Anschlussstelle Bottrop-Feldhausen kann noch nicht wieder geöffnet werden, weil weiterhin am Bauwerk der A31 über die B225/Münsterstraße gebaut wird. Ohne die doppelte Sperrung würde die Sanierung der Anschlussstelle Dorsten – mit einer mehrwöchigen Sperrzeit – erst im kommenden Jahr stattfinden können und somit zu Verzögerungen des Bauablaufes der Gesamtbaumaßnahme führen.

Nur eine Fahrspur in Stoßzeiten

Zusätzlich wird in diesem Zeitraum täglich zwischen 9 und 14 Uhr (also zwischen den Stoßzeiten) nur eine Fahrspur in Fahrtrichtung Oberhausen frei sein. Damit ist für die Baufirma das komplette Baufeld der Fahrbahn in Richtung Oberhausen frei und die beim Einbau sehr empfindliche Gussasphaltschicht kann voraussichtlich noch vor der Frostperiode aufgebracht werden. Dieses Vorgehen ermöglicht es, die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmenden zu reduzieren.

Zum Hintergrund der Maßnahme

Im Zuge der Sanierung der Fahrbahn in Richtung Oberhausen wurde der Verkehr im Sommer 2021 hauptsächlich auf die Fahrbahn in Richtung Emden verlegt. Seitdem verlaufen zwei verengte Fahrspuren in Richtung Emden und eine verengte Fahrspur in Richtung Oberhausen auf dieser Fahrbahn. Nur eine weitere verengte Fahrspur in Richtung Oberhausen verbleibt auf der Fahrbahn in Richtung Oberhausen (3+1-Verkehrsführung). In dieser Zeit wurde der innere Teil der Fahrbahn in Richtung Oberhausen saniert.

Nun wird bis Frühjahr 2022 der äußere Teil der Richtungsfahrbahn Oberhausen saniert. Dafür ist die eine Fahrspur der 3+1-Verkehrsführung auf dieser Fahrbahn auf den zuvor grunderneuerten Innenteil nahe des Mittelstreifens gewechselt. Eben diese Fahrspur wird in diesen drei Wochen gesperrt, um die Baumaßnahmen zu beschleunigen und die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer zeitlich zu reduzieren.

Im Zuge der gesamten Baumaßnahme ist auch die Anschlussstelle Bottrop-Feldhausen seit Mitte Juni bis Oktober 2022 fast durchgängig gesperrt.

Weitere Informationen zur grundhaften Fahrbahnsanierung zwischen Bottrop und Dorsten finden Sie auf unserer Projektseite https://www.autobahn.de/fahrbahnerneuerung-zwischen-bottrop-kirchhellen-und-dorsten

Vorheriger ArtikelEndlich wieder St. Martin in Erle
Nächster ArtikelSammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein