André Brömmel zum neuen Vorsitzenden des TSV Raesfeld gewählt

André Olbing nach über 13 Jahren als 1. Vorsitzender des TSV Raesfeld e.V. verabschiedet

Fast 1.300 Mitglieder in sieben Abteilungen – André Brömmel zum neuen Vorsitzenden gewählt.

RAESFELD (pd). André Olbing, der den TSV Raesfeld e.V. seit 2008 erfolgreich geführt hat, ist im Rahmen der Mitgliederversammlung am 10.06.2022 aus dem Vorstand verabschiedet worden.

Er hatte nach über 13 Jahren das Amt zur Verfügung gestellt. Sein Engagement und Leistung wurde mit langem Applaus, diversen Geschenken und einer Ehrenkarte für lebenslangen freien Eintritt zu allen Heimspielen des TSV honoriert. Olbing dankte für das entgegengebrachte Vertrauen und die harmonische Zusammenarbeit über die vielen Jahre. Er bleibt dem Verein unter anderem als Trainer erhalten.

Andre-Olbing-scheidet-aus-dem-Vorstand-TSV-Raesfeld-aus
Neuer und alter Vorsitzender des TSV Raesfeld: André Olbing (l.) gratuliert seinem Nachfolger André Brömmel. Foto: PR

Der TSV Raesfeld e.V. ist der größte Verein in Raesfeld und zählt aktuell 1.273 Mitglieder in den sieben Abteilungen Badminton, Budo, Fußball, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis und Turnen.

Wahlen

In der Mitgliederversammlung wurde André Brömmel zum neuen 1. Vorsitzenden des TSV Raesfeld e.V. gewählt. Der 49-Jährige ist verheiratet, Vater von drei Söhnen und selbst seit Jahren Mitglied im Verein. „Eine Revolution des Vereins ist nicht zu befürchten, denn der Verein ist gut geführt worden. Vielmehr gilt es, gemeinsam mit allen Mitgliedern und Vorstand den Verein weiterzuentwickeln”, sagt der 49-jährige, der beruflich Geschäftsführer der Werbeagentur Punktmacher GmbH ist.

Neben dem neu gewählten 1. Vorsitzenden wurden die drei bisherigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt: Marc Rauhut (2. Vorsitzender), Norbert Wiese (Geschäftsführer) und Frank Pierags (Schatzmeister).

TSV-Raesfeld-Wahlen-2022
Alte und neue Vorstandsmitglieder Foto: PR

Nachhaltigkeit im Blick

„Vorrangiges Ziel ist, die Qualität der sportlichen und der inhaltlichen Ausbildung von Kindern und Jugendlichen weiter zu steigern.” Nachhaltigkeit soll dabei eine große Rolle spielen. Dabei versteht der Verein unter Nachhaltigkeit die Trilogie aus Ökologie, Ökonomie und Soziales. So habe der TSV – wie im Grunde jeder andere Verein – einen Bildungsauftrag, insbesondere Kindern und Jugendlichen auch soziale Kompetenzen für ein gesundes Miteinander zu vermitteln. Zeit und Geld seien hier sinnvoll investiert, weil sich dieses Engagement in Zukunft für die Gesellschaft rechnen und somit wortwörtlich nachhaltig sein würde.

Herausforderungen sind komplexer geworden

Die Herausforderungen seien allerdings in den letzten Jahren deutlich umfangreicher und komplexer geworden, die viel Aufmerksamkeit und Zeit in Anspruch nähmen. Grund genug, weitere engagierte Menschen für die vielseitigen Verantwortlichkeiten und Aufgaben des Vereins zu begeistern. Das gälte für Jung und Alt gleichermaßen. So seien Jugend-Assistenztrainer/innen ab 12 Jahren ebenso willkommen wie lebenserfahrenere Personen, die sich als Zeugwart/in oder als Organisator/in von Veranstaltungen verantwortlich zeichneten. Insgesamt will der Vorstand auch den Kontakt zu weiteren ortsansässigen Vereinen, Organisationen und Gruppen intensivieren, um Erfahrungen wie auch Kompetenzen auszutauschen und mögliche Synergien zu nutzen.

Mehr unter www.tsv-raesfeld.de

Über den TSV Raesfeld e.V.

Der TSV Raesfeld e.V. ist mit circa 1.300 Mitgliedern der größte Verein in Raesfeld, einem Ort am südlichen Münsterland mit circa 11.500 Einwohnern. Er wurde 1961 gegründet. In den 7 Abteilungen sind die Sportarten Badminton, Budo, Fußball, Leichtathletik, Tennis, Tischtennis und Turnen organisiert.

„André Olbing übergibt einen gesunden Verein mit langer Tradition und großer Strahlkraft für die Zukunft.“

André Brömmel
Vorheriger ArtikelFörderverein der Raesfelder Kita St. Michael zieht Jahresbilanz
Nächster ArtikelWer kennt diesen Mann? Gesucht wegen versuchter Vergewaltigung
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein