KünstlerinnenForum MünsterLand plant für 2016 die Fortführung der Reihe „KunstOrt MünsterLand“ / Ausstellungen an drei verschiedenen Orten

Münsterland (pd). Unter dem Titel „Altes Stroh zu neuem Gold“ plant das KünstlerinnenForum MünsterLand e.V. (KFM) – nach 2011 – die Fortführung der Kunstprojekt-Reihe „KunstOrt MünsterLand“. Alle Künstlerinnen des KFM sowie alle Künstlerinnen und Künstler mit Wohnort in Münster sowie in den Kreisen Borken, Coesfeld, Warendorf und Steinfurt sind dazu eingeladen, sich an dem Projekt zu beteiligen. Sie können sich mit künstlerischen Arbeiten zum Thema „Märchen“ bewerben.

Wie der Titel „Altes Stroh zu neuem Gold“ schon anzeigt, sind Märchen die inhaltliche Basis für die künstlerischen Beiträge zu diesem Projekt. Diese können in den verschiedensten Varianten der künstlerischen Auseinandersetzung regionale, politische, soziale, aktuelle oder auch historische Aspekte widerspiegeln. Ausgangspunkt ist das Münsterland mit seiner Parklandschaft und Industriegeschichte, seinen Burgen, Schlössern, regionalen Sagen und Legenden. Alle Sparten der bildenden Kunst sind zulässig, auch Performance und Tanz. Die Arbeiten sollen sich inhaltlich an einem oder mehreren vorgegebenen Themen-Schwerpunkten ausrichten.

152227V
In Bocholt ist eine Ausstellung in der ehemaligen Textilfabrik Herding geplant.

Drei Ausstellungen sind geplant: So sollen die Werke in der Vorburg der Burg Hülshoff in Havixbeck, im Kloster Bentlage in Rheine und hier im Kreis Borken in der ehemaligen Textilfabrik Herding in Bocholt ausgestellt werden. Letztere Ausstellung ist für den Zeitraum von Ende August bis etwa Ende November nächsten Jahres als Bestandteil des Regionale-Jahres 2016 und des Regionale-Projektes KuBAaI geplant. Für interessierte Künstlerinnen und Künstler gibt es die Möglichkeit einer Ortsbesichtigung am Samstag, 15. August 2015, um 15 Uhr, an der Industriestraße 5 in Bocholt.

Im Rahmen des Kunstprojekts ist zudem zu zahlreichen Veranstaltungen, unter anderem Lesungen oder interaktive und spielerische Beiträge, verteilt über das Jahr 2016 eingeladen.

Alle Informationen zum Projekt, der Ausschreibung und zur Bewerbung gibt es im Internet unter www.kuenstlerinnenforum.de.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here