Akazienbaum von Unbekannten abgesägt

Kaum zu glauben, aber es gibt doch wirklich Menschen, die einfach über  Land ziehen und Bäume absägen. Vielleicht unter dem Motto „Kampf den Blättern“? Wie jetzt geschen in der Ginsterstraße in Erle. Dort wurde ein gemeindlicher Akazienbaum durch noch unbekannte Täter bis auf den Stamm abgesägt. Um ein einheitliches Straßenbild zu erhalten, muss der Baum ersetzt werden. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden rund 1.500 Euro.Akazienbaum Ginsterstraße (467x640)

Die Gemeinde Raesfeld hat einen Strafantrag gegen Unbekannt gestellt. Zeugen, die Hinweise auf einen mutmaßlichen Täter geben können, werden gebeten, sich beim Ersten Beigeordneten der Gemeinde Raesfeld, Martin Tesing (Telefon 02865 955 100) zu melden.

Auch Klaus Werner, vom Erler Heimatverein und nächster Anwohner des Baumstumpfes, ist nicht nur sauer über diese Tat sondern war selber sehr überrascht, als er nach einigen Urlaubstagen nach Hause kam und den abgesägten Stumpf sah. „Obwohl mein Haus im Hintergrund des Baumes zu sehen ist, kann ich nur sagen, dass wir definitiv nicht die Übeltäter sind“, so Klaus Werner, der bereits schon darauf angesprochen wurde. „Wir waren nämlich zu der Zeit auf einer Rundreise durch Vietnam“.

 

Vorheriger ArtikelRaesfelder Rathaus im Karnevalsfieber
Nächster ArtikelBürgerstiftung Raesfeld-Erle-Homer jetzt offiziell anerkannt
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein