Wie in den vergangenen Jahren findet auch diesmal wieder der Adventsmarkt am 4. bis zum 7. Dezember im  Raesfelder Schlosshof statt.

Zahlreiche Besucher kamen in der Vergangenheit aus Nah und Fern und lobten diesen schönen Markt nicht nur wegen der anheimelnden Atmosphäre. Geplant ist nun, an drei Eingängen ein Kassenhäuschen aufzustellen, um  Eintrittsgelder der Gäste zu kassieren. Ob sich auf Dauer die zusätzliche Geldquelle auszahlt, bleibt abzuwarten. Gut  allerdings ist, dass die Mitabeiter in den Kassenhäuschen aus den Reihen von Eintracht Erle kommen und der Arbeitslohn somit in die Kasse des Vereins fließen soll.

Raesfelder Schloss anno 1930
Raesfelder Schloss anno 1930
Vorheriger ArtikelOnline-Radiostation neben Obst und Konserven
Nächster ArtikelNach Zwangsenteignung nun im Besitz der Gemeinde Raesfeld
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

2 KOMMENTARE

  1. Die Erler Biker werden bei ihrem diesjährigen Weihnachtsfest ebenfalls auf den sonst traditionellen Besuch des Raesfelder Weihnachtsmarktes verzichten. Preen´s Hoff heißt die gelungene Alternative.

  2. Ist Eintracht Erle so arm dran, das man schon Frondienst in Raesfeld leisten muss? 😉
    Ich jedenfalls werden bestimmt keinen Eintritt dafür bezahlen, dass ich dort an den Ständen mein Geld ausgeben darf. Nachher macht das Schule und unser EDEKA-Markt nimmt auch noch 1.50 EUR Eintritt…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here