Adventsbar Herzblut – Stricknadeln klappern schon im Sommer

Der nächste Winter kommt bestimmt – Die Strickfrauen des Adventsbasars „Herzblut“ lassen im Sommer schon die Stricknadeln klappern

Wenn der Gashahn im Winter heruntergedreht werden soll, sorgen die Strickfrauen des Adventsbasars „Herzblut“ dafür, dass wenigstens die Füße warm bleiben.

Obwohl bei den hochsommerlichen Temperaturen die Wolle nicht so leicht von der Nadel rutscht, waren die Ehrenamtliche fleißig und haben das Sockenlager aufgestockt.

Adventsbar-Herzblut-Raesfeld
Bereits jetzt im Hochsommer laufen die Stricknadeln für den Adventsbasar Herzblut heiß. Foto: privat

Wollsocken sind heiß begehrt

Teamsprecherin Monika Strothmann: „Die selbst gestrickten Wollsocken sind im Winter heiß begehrt und gehen weg wie warme Semmeln und wir sind froh, dass die engagierten Strickfrauen für Nachschub sorgen.“ Baby- und Kindersöckchen, Kinderpullover, Schals, Mützen, Handschuhe, Überwurfdecken sowie umweltfreundliche Baumwoll-Spültücher erweitern das Strick-Sortiment.

„Wir hoffen, dass der Basar, der pandemiebedingt in den letzten beiden Jahren ausgefallen ist, in diesem Jahr am ersten Adventswochenende wieder stattfinden kann. In diesem Jahr haben wir aus Rücklagen 500 Euro für ukrainische Waisenkinder, die mit ihren Betreuer/-innen die Ukraine verlassen haben, gespendet,“ so Monika Strothmann.

Vorheriger ArtikelÄltere Photovoltaik-Anlagen können gefördert werden
Nächster ArtikelEhemaliger Raesfelder Pastor bis auf Weiteres beurlaubt
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein