A31: Öffnung der Anschlussstelle Dorsten

A31: Öffnung der Anschlussstelle Dorsten und Sperrung der Anschlussstelle Feldhausen am Mittwoch

Dorsten. Die Autobahn Westfalen öffnet am Mittwochmorgen (2.2.) ab 5 Uhr die Anschlussstelle Dorsten an der A31 in Fahrtrichtung Oberhausen.

Parallel dazu wird die Anschlussstelle Bottrop-Feldhausen in Richtung Oberhausen komplett geschlossen, da dort wichtige Markierungsarbeiten anstehen.

Bislang war diese Anschlussstelle lediglich tagsüber geschlossen. Die Dauer der letzten Markierungsarbeiten bei Dorsten sowie bei Bottrop-Feldhausen beträgt etwa zwei Wochen, ist allerdings von der Wetterlage abhängig.

Fahrbahn in Richtung Emden wird verlegt

Bei starkem Niederschlag können die Arbeiten vorübergehend nicht durchgeführt werden. Dadurch können sich kurzfristige Verschiebungen ergeben. Im Anschluss an die Markierungs- und Umbauarbeiten wird der Verkehr von der Fahrbahn in Richtung Emden auf die Fahrbahn in Richtung Oberhausen gelegt. Dort stehen den Verkehrsteilnehmern dann drei Fahrstreifen in Richtung Oberhausen und einer in Richtung Emden zur Verfügung.

Vorheriger ArtikelAbsage für „Kino im Kult“ Veranstaltung
Nächster ArtikelFührerschein-Umtausch gegen neuen EU-Führerschein: Frist verlängert
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein