Der Sportplatz in Raesfeld erstrahlt in einem neuen Licht

Der Sportplatz in Raesfeld erstrahlt in einem neuen Licht. Der RWE förderte eine Flutlichtanlage auf dem Sportplatz „zum Michael“ mit insgesamt 26.600 Euro.

Die Gemeinde Raesfeld übernimmt den verbleibenden Betrag von insgesamt 33.900 Euro, in Höhe von 7.300 Euro.

Felix Bietenbeck, Franz-Josef Nießing (TSV), Ulrich Junker, Bernd Köster, Gemeinde Raesfeld, sowie Michael Schmidt vom RWE und Bürgermeister Andreas Grotendorst freuen sich über die neue Flutlichtanlage auf dem Sportplatz "Am Michael" (v. l.),
Felix Bietenbeck, Franz-Josef Nießing (TSV), Ulrich Junker, Bernd Köster, Gemeinde Raesfeld, sowie Michael Schmidt vom RWE und Bürgermeister Andreas Grotendorst freuen sich über die neue Flutlichtanlage auf dem Sportplatz „Am Michael“ (v. l.),

Sehr zur Freude von Felix Bietenbeck vom TSV. „Durch die symmetrische Ausrichtung der neuen Flutlichtkörper kommt Licht auf den Platz, dort wo es gebraucht wird und nicht ins Nachbars Gärten“, so Bietenbeck. Insgesamt wurden die acht alten Flutlichter von einer Spezialfirma von den alten, aber noch gut erhaltenden Masten demontiert und gegen effiziente und mit einer energiesparenden Halogen-Beleuchtungsanlage ersetzt. „Wir als regionaler Energieversorger unterstützen unsere Partner gerne bei der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen.

Bürgermeister Andreas Grotendorst freut sich über die großzügige Förderung der neuen Flutlichtanlage durch den Energieversorger RWE, vertreten durch Michael Schmidt (re.)
Bürgermeister Andreas Grotendorst freut sich über die großzügige Förderung der neuen Flutlichtanlage durch den Energieversorger RWE, vertreten durch Michael Schmidt (re.)

Von dieser Sparmaßnahme haben alle etwas – die vielen Sportler des TSV, die Zuschauer und der Verein, der bares Geld durch effiziente Beleuchtung spart und damit der Umwelt hilft, denn Maßnahme wird auch helfen, CO2 einzusparen“, so Michael Schmidt vom RWE. „Solche Investitionen könnten wir ohne die Unterstützung des Energieversorgers gar nicht als Gemeinde bewerkstelligen. Dieses unkomplizierte Förderungsverfahren würde ich mir in anderen Bereichen von Bund und Land auch wünschen“, freut sich Bürgermeister Andreas Grotendorst. Insgesamt rund 100 aktive Fußballer profitieren von der neuen Flutlichtanlage. „Wir freuen uns sehr, dass durch die Unterstützung vom RWE zukünftig unsere Sportler bei besserem Licht trainieren und ihre Spiele austragen können“, so Franz-Josef Nießing vom TSV. Petra Bosse

Felix Bietenbeck, Franz-Josef Nießing (TSV), Ulrich Junker, Bernd Köster, Gemeinde Raesfeld, sowie Michael Schmidt vom RWE und Bürgermeister Andreas Grotendorst freuen sich über die neue Flutlichtanlage auf dem Sportplatz "Am Michael" (v. l.),

Vorheriger Artikel„Flashmob“ gegen Fremdenfeindlichkeit Haus Epping in Raesfeld
Nächster ArtikelFünf neue Lehrkräfte für die Vertretungsreserve der Grundschulen im Kreis Borken
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein