5.000 Euro für Musikunterricht Gesamtschule Borken-Raesfeld

Borkener Stadtwerke spenden 5.000 Euro für die Gesamtschule Borken-Raesfeld

Bereits schon vor zwei Wochen zeigten sich die Borkener Stadtwerke spendabel und  spendeten für den Musikschulunterricht an der Gesamtschule Borken-Raesfeld.

5.000 Euro um Musikunterricht zu fördern
Im Rahmen des Ganztagsbetriebs bietet die Musikschule Borken Instrumental- und Ensemblestunden für Schülerinnen und Schüler an.

Ein schönes Geschenk konnte am Mittwoch Axel Heinz, Schulleiter der Gesamtschule Borken-Raesfeld, in Anwesenheit der Borkener Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und des Raesfelder Bürgermeisters Andreas Grotendorst entgegennehmen. Die Stadtwerke Borken spenden 5.000 Euro, um den Musikunterricht an der Gesamtschule Borken-Raesfeld zu fördern.

Schwerpunkt – Musik an der Gesamtschule

Den symbolischen Scheck nahm Axel Heinz von Stadtwerke-Geschäftsführer Markus Hilkenbach gerne entgegen und freute sich: „Es ist schön und sehr hilfreich, dass wir von den Stadtwerken Borken diese Anschubfinanzierung erhalten, um den Schwerpunkte Musik an unserer Gesamtschule voranzubringen.“ Hilkenbach ergänzt: „Die Förderung der Jugend und der kulturellen Bildung gehört beim Engagement für die Region zu unserem Konzept. Diese besondere Maßnahme unterstützen wir daher gerne.“

An der Gesamtschule Borken-Raesfeld wird jedem Kind die Möglichkeit gegeben an musikalischer Bildung teilzuhaben, die wesentlicher Bestandteil des Schullebens ist. Dies wird besonders deutlich in der Kooperation mit der städtischen Musikschule, die im Rahmen des Ganztagsbetriebs Instrumental- und Ensemblestunden eingerichtet hat.

Text-Foto: Stadt Borken

 

Vorheriger ArtikelKatzenkastration wird 2017 in Borken Pflicht
Nächster ArtikelFILM – Heico Nickelmann und der Erler Kinderchor
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein