Wohnungsbrand – Großes Glück für alle Beteiligten

Am Sonntag um 17:52 Uhr rückte die Feuerwehr Raesfeld zu einem Zimmerbrand im Ortskern Raesfeld an der Klümperstraße aus.

Zu einem Brand in einer Wohnung ist es am Sonntag in Raesfeld gekommen. Gegen 17.45 Uhr machten Zeugen den Geschädigten auf eine Rauchentwicklung im ersten Obergeschoß des Wohn- und Geschäftshauses an der Kolpingstraße aufmerksam.

Ein Fernsehergerät brannte und hatte zu einer starken Rauchentwicklung geführt. Neben dem TV-Gerät hätte eine Kerze gestanden, die er beim Verlassen der Wohnung nicht gelöscht habe, gab der Bewohner an.

Ob nun diese Kerze oder ein technischer Defekt den Band ausgelöst hat, ist derzeit unklar, so auch die Schadenshöhe. Vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der Geschädigte das Feuer löschen.

Feuerwehr-Wohnungsbrand-Raesfeld
©Feuerwehr Raesfeld

Laut André Szczesny, Leiter der Feuerwehr Raesfeld, haben alle Beteiligten großes Glück gehabt, dass es „nur“ zu einem Zimmerbrand kam. Spätestens nach 15 Minuten hätte sicherlich die gesamte Wohnung in Brand gestanden, so Szczesny. Aufgrund der engen Bebauung im Ortskern wären die Einsatzkräfte dann besonders gefordert gewesen.
Das Kriminalkommissariat hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Vorheriger ArtikelSkurios Volleys feiern Sieg beim Saison-Finale am Sund
Nächster ArtikelJuliane Stock lädt in ihre neue Naturheilpraxis „Auszeit“ in Erle ein
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein