Welpenschule Loewenzahn – junge Hunde drücken die Schulbank

Süß sind die kleinen Welpen allemal. Niedlich dazu, aber als Hundehalter sollte keiner vergessen, dass diese Tierchen auch mal groß werden.

Und nichts ist schlimmer, als ein verzogener, oder besser gesagt, ein nicht erzogener Hund. Für viele  Hundehalter   ist das liebe Haustier neben Statussymbol auch Kuschelersatz und Seelsorger.

Der liebe Vierbeiner mit im Bett, auf dem Sofa, sitzt im besten Sessel auf dem Paradekissen, frisst am Tisch mit und läuft überall dahin, wo Herrchen nicht herlaufen möchte. Um diese schlechten Gewohnheiten erst gar nicht aufkommen zu lassen, gibt es die Welpenschule. Mit den ersten Übungen kann schon ab der achten Woche  begonnen werden.

Anja Lammersmann führt eine Welpenschule. Die sympathische Erlerin ist für mich so etwas wie eine Hundeflüsterin, denn wenn sich jemand mit unserem Haustier gut auskennt, dann Anja Lammersmann. Sie selber hat zwei Hunde und immer wieder komme ich ins Staunen, wie gut die Hunde erzogen sind. Liebevoll, konsequent und Vertrauen aufbauen, dass sind die drei Zauberworte, die für eine gute Hundeerziehung stehen. Natürlich steckt auch noch viel mehr  dahinter und natürlich ist jeder Hund ein Individuum, mit eigenem Kopf, Ecken und Kanten. Die Hundetrainerin hat für (fast) jedes Fehlverhalten beim Hund, oder Hündin einen Rat, weiß warum der Hund gerade bellt, oder die knurrt. Wer hier allerdings eine „harte Schule“ sucht, der wird enttäuscht.

Natürlich nützt die beste Hundeschule der Welt nichts, wenn danach alles wieder so weitergeht wie am Anfang und der Hund der Chef in der Familie ist.

Die kleine Rauhaar-Dackelhündin hätte ich am liebsten gleich mit nach Hause genommen, aber für einen  glücklichen Hund  braucht man keinen Zwinger, sondern  Zeit, und die fehlt mir komplett.

Vorheriger ArtikelSchermbeck – Einbruch in Einfamilienwohnhaus Zeugen gesucht
Nächster ArtikelÜberfälle in Borken – Polizei bitte um Hilfe
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein