von li.:Andreas Grotendorst (Erster Abgeordneter Gemeinde Raesfeld), Landrat Gerd Wiesmann, Paul Schmeing, und Thomas van der Linde
von li.:Andreas Grotendorst (Erster Beigeordneter Gemeinde Raesfeld), Landrat Gerd Wiesmann, Paul Schmeing, und Thomas van der Linde

 Wegen Sanierungsarbeiten der Rhader Straße -K13- wird diese in der Zeit vom 27. Juli bis 1. August komplett gesperrt. Dies gilt auch für den Busverkehr von Erle nach Rhade.

Die Baukosten für die komplette Sanierung, auch für die 300 Meter anliegendem Fahrradweg belaufen sich laut Aussage von Landrat Gerd Wiemann auf 330.000 Euro. „Die Kosten hätten sich verdoppelt, wenn wir mit den Reperaturarbeiten zu lange gewartet hätten“, erläuterte Gerd Wiesmann beim Ortstermin.

Rund 2500 Fahrzeuge frequentieren täglich die Rhader Straße und bedingt unter anderem durch Wurzelwellbildungen der Fahrbahn ist ein schnelles Eingreifen nötig, um größere und kostenaufwendiger Reperaturkosten zu vermeiden.

Vorheriger ArtikelLehmgrube Marienthaler Straße Erle-Vertragsverlängerung 2010
Nächster ArtikelZwei junge Leute aus Isselburg sind an der Neuen Grippe erkrankt
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here