Das Jugendorchester der Burgmusikanten Raesfeld lud zu einem Gemeinschaftskonzert ein

RAESFELD. Das Jugendorchester der Raesfelder Burgmusikanten war am Sonntag Gastgeber des traditionellen Gemeinschaftskonzertes in der Sporthalle am Michael.

Karla Meyering von den Raesfelder Burgmusikanten brillierte als Solofagottistin beim Gemeinschaftskonzert der Jugendorchester.
Karla Meyering von den Raesfelder Burgmusikanten brillierte als Solofagottistin beim Gemeinschaftskonzert der Jugendorchester.

Die vier Dirigenten der Jugendorchester, Daniel Bengfort Südlohn, Norbert Lammering Velen, Ralf Schmittkamp Heiden sowie Ulli Meyering aus Raesfeld, stellten für die Zuhörer ein abwechslungsreiches und interessantes musikalisches Programm zusammen. Angefangen von originalen Werken für große Blasorchester bis hin zu modernen Melodien von Robbie William oder Jazz-Rock Stücke, wie das bekannte „Birdland“.

Die Burgmusikanten Raesfeld zu einem Gemeinschaftskonzertkonzert ein.
Die Burgmusikanten Raesfeld zu einem Gemeinschaftskonzertkonzert ein.

Hohes Niveau
„Mittlerweile spielen die Jugendlichen im Aller von 12 bis 17 Jahren alle auf einem sehr hohen Niveau. Scalamäßig gesehen ist das gehobene Mittelstufe“, so Ulli Meyering.
Rund 50 Mädchen und Jungen sind im Raesfelder Jugendorchester. „Bedingt durch die Ganztagsschule, G 8 und mit dem früheren Abitur haben wir mächtig um unsere Mitglieder zu kämpfen. Viele hören früher auf und ziehen in andere Städte, um zu studieren oder eine Ausbildung zu machen. Es ist aber dann schön zu hören, dass einige Ehemalige ein Orchester an ihrem neuen Wohnsitz finden. Daran sehe ich, dass sich die Mühe und die Arbeit gelohnt haben. Ich hoffe natürlich, dass einige wieder zurückkommen und später wieder bei uns einsteigen“, gesteht Meyering.

Die Burgmusikanten Raesfeld zu einem Gemeinschaftskonzertkonzert ein.
Die Burgmusikanten Raesfeld zu einem Gemeinschaftskonzertkonzert ein.

Solo für Fagott
Nach der Pause spielten die Burgmusikanten das Stück „Concerto Italiano“ , sowie gab es eine Soloeinlage von Karla Meyering. Und nicht ohne Stolz blickte Papa und Dirigent Ulli Meyering auf seine Tochter Karla, die als Solofagottoistin mit „Allegro con spirito“ von Kees Vlak auf ihrem Fagott brillierte.
Beim großen Finale spielten alle vier Orchester mit ihren rund 200 Akteuren gemeinsam das bekannte Stück Military Escort“ von Harold Bennett. Petra Bosse

Vorheriger ArtikelTag der offenen Tür bei der Polizei Borken
Nächster ArtikelRaesfeld – Große Backaktion für Kinder
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here