Ungewollter Sprung ins Wasser – WMW Moderator Dennis Burk -Spaßbaderöffnung Heiden

Die Badesaison im Heidener Spaßbad ist offiziell am Samstag nun eröffnet!

Rund 30 Besucher ließen es sich nehmen, am Samstagmorgen bei rund 4 Grad Außentemperatur ein erstes Bad unter freiem Himmel zu nehmen.

IMG_8897 (640x427) IMG_8898 (640x427)

Eher unfreiwillig machte auch Moderator vom Radiosender WMW Dennis Burk, schneller als er es eigentlich vor hatte, mit dem Nass Bekanntschaft. Netterweise seinerseits stand eigentlich nur Posen für Facebook am Beckenrand an (an dieser Stelle noch mal meinen Dank). Gesagt getan, Mikrofon stylisch in der Hand, schnelle kurze Bewegungen ….und, da war es passiert. Dennis Burk verlor das Gleichgewicht und landete im Wasser – vom Moderator zum Stundman, nicht besonders elegant, aber dafür sehr reaktionsschnell. Noch im Fall warf Burk schwungvoll sein Mikrofon in den sicheren Bereich.

IMG_8915 (640x427)

Vor lauter Schreck und Erstaunen verpasste ich leider weiterhin den Auslöser meiner Kamera zu drücken. Zum Glück ist, sind außer nassen Klamotten, nichts weiteres passiert. Mit Turnschuhen, Jeans und T-Shirt wurde dann einfach vom Beckenrand weiter aufopferungsbereit getreu dem Motto „Jetzt bin ich schon nass, dann kann ich auch gleich im Wasser bleiben“ moderiert. Wenn das mal nicht ein „Dienst an die Menschheit“ war.

Trotz der Panne – Daumen hoch für den Spaßfaktor. Aber es heißt ja auch: Spaßbad Heiden. 

IMG_8939 (640x427)

Vorheriger ArtikelOlaf Thon spielte für Gofus im Weselerwald
Nächster ArtikelTrampeltier- und Baumstachlermädchen erobern die Erlebniswelten
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein