AnzeigeVolksbank Raesfeld und Erle eG
12.2 C
Raesfeld
Sonntag, Mai 26, 2024
AnzeigeVolksbank Raesfeld und Erle eG
StartGemeinde RaesfeldTeures Sperrgut in Raesfeld - Verwaltung wird sich damit beschäftigen

Teures Sperrgut in Raesfeld – Verwaltung wird sich damit beschäftigen

Veröffentlicht am

Die Raesfelder Verwaltung wird sich mit der kostenlosen Sperrgutabgabe beschäftigen müssen. Vorausgegangen ist ein Antrag der FDP-Fraktion für eine kostenfreie Anlieferung von Sperrgut an den Wertstoffhof der Gemeinde Raesfeld.

Wer in der Gemeinde Raesfeld kostenlos seinen Sperrmüll abgegeben möchte, der muss sich vorher einen Termin beim Abfallentsorgungsbetrieb geben lassen. Zweimal im Jahr, meisten im Frühjahr und Herbst, kann dann jeder Bürger seinen Sperrmüll kostenfrei an die Straße stellen.

Anders sieht es bei der Sperrgutabgabe am Wertstoffhof der Gemeinde Raesfeld aus. Die Abgabe, außer Elektroschrott und Altbatterien, ist kostenpflichtig und je nach Menge kann das ganz schön teuer werden.

Bauhof-Raesfeld-Sperrgut
Wer hier außerplanmäßig Sperrgut abgibt, der muss dafür bezahlen. Foto: Petra Bosse

Kostenfreie Abgabe in Raesfeld

Die FDP-Fraktion hat deshalb einen Antrag an die Verwaltung gestellt, dass die Entsorgung von Sperrgut auch auf dem Wertstoffhof kostenfrei entgegengenommen wird.

In der Begründung dazu heißt es vonseiten der FDP, dass an elf von 13 der in den Gemeinden von der Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland (EGW) betriebenen Wertstoffhöfen, die Anlieferung von Sperrmüll kostenfrei sei. Neben Raesfeld ist nur in Vreden dafür eine Gebühr zu entrichten.

Lange Wartezeiten für Sperrgutabfall

„Bürgern der Gemeinde Raesfeld soll daher auch die Möglichkeit gegeben werden, kurzfristig anfallenden Sperrmüll direkt am Wertstoffhof abgeben zu können, ohne auf die Abholung durch Aufforderung angewiesen zu sein“, begründete der Fraktionsvorsitzende der FDP Christoph Stephan den Antrag. Bemängelt wird auch, dass oftmals die Wartezeit auf die Abholung mehrere Wochen dauert und nicht jeder Haushalt hat die Möglichkeit den Sperrmüll bis zur Abholung zu lagern. „Zudem wird durch diese Möglichkeit dem „wilden“ Entsorgen von Abfällen in der Natur vorgebeugt“, Stephan.

„Wir werden jetzt mal schauen, wie es andere Kommunen machen und für die nächste Sitzung eine Vorlage vorbereiten“, so Markus Büsken, Erster Beigeordneter der Gemeinde.

Allerdings könne es laut Büsken dann sein, dass sich dadurch die allgemeinen Abfallgebühren, die derzeit in der Gemeinde noch relativ niedrig sind, erhöhen werden.

LETZTE BEITRÄGE

Enge Zeitpläne für die Finanzierung des „HUB Erle“

Bei der Informationsveranstaltung der Bürgergenossenschaft Erle eG kamen die neuesten Zahlen und Fakten auf den Tisch. Fakt ist, was die Finanzierung des Dorfgemeinschaftshauses Erle „HUB Erle“...

Junge Fußballer: C1 SSV Rhade begeistert beim Family & Fun Cup in Dänemark

Junge Fußballer on Tour: C1 SSV Rhade vom 17. bis 20. Mai - Bericht von Jürgen Pütz- Bosse Vier Väter, zwei Trainer und siebzehn energiegeladene Spieler...

Nach vier Jahren ist Schluss: Manu’s Dorfcafé zieht nach Borken im Januar 2025

Manu’s Dorfcafé in Erle schließt – Neues Café in Borken ab Januar 2025 Manu’s Dorfcafé in Erle wird im Januar 2025 ein neues Kapitel aufschlagen. Wie...

Europawahl und Bürgerentscheid 2024: Jetzt Briefwahl beantragen

Europawahl und Bürgerentscheid am 9.6.2024: Wahlbüro empfiehlt rechtzeitige Briefwahl. Die Gemeinde Raesfeld hat rund 9.400 Wahlbenachrichtigungen verschickt, um die Bürgerinnen und Bürger über die bevorstehenden...

Klick mich

Werbung