Für den Erhalt der Stroke Unit in Borken richtet sich die Resolution sowohl an den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sowie den Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, Karl-Josef Laumann.

Der Rat der Stadt Borken hat bereits am 12. Dezember mit Blick auf die anstehende Schließung, eine Resolution beschlossen (wir berichteten).

Bürgermeister Andreas Grotendorst unterstützt die Pedition, woran sich mittlerweile über 20.000 Bürger aus dem Kreis Borken beteiligt haben.

Bürger, die sich ebenfalls für den Erhalt der Stroke Unit Stroke zur ärztlichen Versorgung der Stadt Borken, eine spezielle Klinikabteilung für Schlaganfall-Patienten im St. Marien-Hospital Borken aussprechen möchten, können dies online bis zum Ende des Monats noch machen.

Link:  https://www.openpetition.de/petition/online/resolution-zum-erhalt-der-stroke-unit-in-borken-westf

Vorheriger ArtikelInstrumentenkarussell bei den Erler Jägern
Nächster ArtikelJede Blutspende hilf -DRK Blutspendetag
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here