Seltener Käfer in Erle entdeckt -Foto von Heinz Nienhaus

Mit offenen Augen durch die Natur. Der Erler Fotograf hat am Sonntag diesen seltenen Käfer vor die Linse bekommen. Diese Art steht in der Roten Liste NRW auf Stufe 2 (stark gefährdet). Er ist stark auf alte Eichenwälder mit vermodernden Eichenstubben, in denen die Larven leben, angewiesen. Solche alten Eichenwälder sind nicht nur in unserer Gegend selten geworden. In den letzten Jahren findet man aber immer häufiger auch vereinzelte Exemplare in Kompost- oder Mulchhaufen.

Dieses Exemplar ist ca. 3,5 bis 4 cm lang, hat also fast die maximale Größe dieser Art erreicht. Sollte doch jemand mal einen finden, bitte nicht als Hühnerfutter oder so was verwenden. Er ist kein Schädling und man sollte sich nur am Anblick dieses imposanten Käfers erfreuen, wer weiß, wann man den nächsten sieht. Die meisten Erler werden ihn in freier Wildbahn wohl noch nie gesehen haben, meint Heinz Nienhaus und schickte mir aus diesem Grund das Foto zur Veröffentlichung. Vielen Dank! Mehr Fotos unter nachfolgendem Link: http://www.nienhaus-naturfoto.de/

1 Kommentar

  1. Tolles Foto. Sieht irgendwie aus wie ein Alien, ist aber, glaube ich, ein Nashornkäfer.
    Es gibt schon faszinierende Kreaturen auf unserem Erdball – und natürlich in Erle 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein