Trotz des ununterbrochenen Schneefalls im Münsterland seit Samstagabend ist die Einsatzbilanz der Polizei bislang positiv.

Auf schneebedeckten und teilweise spiegelglatten Straßen kam es bis zum späten Vormittag zu insgesamt 39 witterungsbedingten Unfällen in den Kreispolizeibehörden Borken (6), Coesfeld (1), Steinfurt (5), Warendorf (8), Recklinghausen (5), Münster (13), Gelsenkirchen (1) und auf den Autobahnen im Zuständigkeitsbereich.

Laut Mitteilung der Polizei entstand glücklicherweise größtenteils nur Sachschaden. „Die Bürger verhalten sich vorbildlich und bleiben, wenn möglich, zuhause“, sagte eine Sprecherin der Polizei Münster.

Auf der Autobahn 42 wurden bei einem Unfall zwischen der Anschlussstelle Gelsenkirchen-Zentrum und Gelsenkirchen-Schalke eine Person schwer und drei Personen leicht verletzt. Auch im Bereich der Kreispolizeibehörden Recklinghausen und Warendorf wurde jeweils eine Person bei Verkehrsunfällen leicht verletzt.

Im Bereich der Kreispolizeibehörde Coesfeld kollidierte ein Pkw mit einem umgestürzten Baum, der Wagen wurde leicht beschädigt. Insgesamt entstand bei den Verkehrsunfällen im Münsterland ein geschätzter Sachschaden in Höhe von knapp 90.000 Euro.

Fahrverbot für LKW über 7,5 Tonnen

Darüber hinaus nahmen Polizisten 59 weitere sonstige witterungsbedingte Einsätze wahr. Dazu zählten vor allem zahlreiche in den Schneemassen festgefahrene Fahrzeuge.

Die Direktorin der Niederlassung Westfalen von „Die Autobahn GmbH des Bundes“ ordnete bis zum 07.02.2021, 20:00 Uhr ein Fahrverbot für LKW über 7,5 Tonnen auf Bundesautobahnen für den Bereich der Bezirksregierung Detmold und der Bezirksregierung Münster an.

Vorheriger ArtikelSchneeimpressionen von Sonntag aus der Gemeinde Raesfeld
Nächster ArtikelImpfzentrum Kreis Borken nimmt Montag wie geplant Betrieb auf
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here