Schloss Raesfeld in Love bei der Hochzeitsmesse

Hochzeitsmesse 2022 Schloss Raesfeld an zwei Tagen. Früher Abbruch am Sonntag wegen Regen

Rund um den schönsten Tag im Leben, sprich die Trauung, drehte es sich bei der zweitägigen Hochzeitsmesse am Sonntag und Montag im und rund um Schloss Raesfeld.

Hier gab es viele neue Trends zu sehen, angefangen von tierisch bis blumig, aber auch traditionelle Hochzeits- und Trauungszugaben, Brautkleider und Frisuren.

Trauung-Wasserschloss-Raesfeld

Brautpaare, die auf der Suche nach einer ausgefallenen Idee für eine anstehende Trauung sind, konnten sich an den zwei Tagen umfangreich beraten und inspirieren lassen.

Alpakas als Überraschung

Waren es früher die Tauben, die gerne als tierischen Schmuck nach einer Trauung in den Himmel flogen, sind seit gut zwei Jahren Alpakas der große Trend, wie zum Beispiel als Ringübergabe in der Kirche, wenn es der Pastor es erlaubt. „Gerne werden die Alpakas auch zum Fotoshooting und für einen Junggesellenabschied gebucht.

Falkner Ralph Grieblinger
Falkner Ralph Grieblinger aus Voerde präsentierte seine Greifvögel auf dem Schlosshof ©Petra Bosse

Ringübergabe durch Greifvögel

Als Überraschung für Frauen und Männer zum Wandern und zur Entspannung in freier Natur“, erzählt Uwe Duesing aus Isselburg. Und auch die Faszination zu den Greifvögeln mache vor einer Hochzeit keinen Halt mehr. „Entweder kommen sie bei der Ringübergabe oder für ein ausgefallenes Fotoshooting zum Einsatz“, weiß der Falkener Ralph Grieblinger zu berichten.

Wolfgang Becher
Konditormeister aus Borken Wolfgang Becher erfüllt jeden Tortenwunsch ©Petra Bosse

Neue Torten- und Kuchentrends

Besonders Einfluss auf Torten, Gebäck und Co. haben mittlerweile die diversen TV-Shows. Die gute alte Sahnetorte ist nicht mehr angesagt. Sie wird durch extravagante und künstlerisch gestaltete süße Träume ersetzt. „Die Ideen der Brautleute, was die Hochzeitstorte anbelangt, werden allein durch das Internet oder durch Backshows immer vielseitiger. Hier werden die Trends vorgegeben“, sagt Konditormeister Wolfgang Becher aus Borken. Im Trend liegen „nacked Cake“, also unverkleidete Torten sehr trendig, aber auch Candy-Bars und Donats-Cake-Pops.

Die neusten Brautmoden wurden ebenfalls präsentiert ©Petra Bosse

Und auch, was den Blumenschmuck anbelangt haben größtenteils Rosen, Veilchen und diverse Frischblumen einen Ersatz gefunden. In diesem Jahr angesagt seien pastellfarbige Vintage-Sträuße und Trockenblumen, sogenannte Boohoo- Sträuße, so die Floristin Regina Fehse.

Trauungen Schloss Raesfeld – 320 Termine vergeben

In den Trauzimmern von Schloss Raesfeld informierten Standesbeamtinnen über die Möglichkeiten, die das Schloss für eine persönliche und individuelle Trauung bereithält. Zehn Standesbeamtinnen und ein -beamter sind für die Kommune tätig.

Trauzimmer Schloss Raesfeld
Die drei Schermbeckerinnen informierten sich im Trauzimmer über die Möglichkeiten einer Trauung und Termine und hatten dabei sichtlich viel Spaß mit der Standesbeamtin Steffi Bahde ©Petra Bosse

Bei uns geben sich die Brautleute nicht die Klinke in die Hand und wir machen hier auch keine Fließbandarbeit

Steffi Bahde, Standesbeamtin Raesfeld

Angemeldet für eine Trauung haben sich in diesem Jahr 320 Paare. 80 Reservierungen liegen bereits für 2023 vor, so die Standesbeamtin Steffi Bahde. Eine Standesbeamtin mache höchsten nur zwei bis drei Trauungen am Tag. „Bei uns geben sich die Brautleute nicht die Klinke in die Hand und wir machen hier auch keine Fließbandarbeit. Es gibt immer nur zur vollen Stunde eine Trauung. Darüber hinaus gibt es keine Doppelbelegung“.

Standesbeamtin Katharina Büning und Steffie Bahde
Die Standesbeamtinnen Katharina Büning li. und Steffie Bahde

Dass sich Hochzeits-Gesellschaften auf dem Schlosshof begegnen, sei nichts ungewöhnliches und könne nicht verhindert werden. Der Schlosshof sei ein öffentlicher Raum. Und mit Blick auf Corona seien die Menschen froh, dass die Regeln wieder lockerer seien, fügt Katharina Büning hinzu.

Hochzeitsmesse Schloss Raesfeld
Neben dem Ehepaar Sandra und Tobias Prell waren die Alpakas ein weiterer Hingucker auf der Hochzeitsmesse. Foto: Petra Bosse
Vorheriger ArtikelKoreatag in Dorsten – Ein Tag für Frieden und Solidarität
Nächster ArtikelMusiklandschaft Westfalen: So klingt der Sommer 2022 in Raesfeld
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein