Rundweg am Schloss – Vital.NRW

VITAL.NRW-Region Hohe Mark bringt erste Projekte auf den Weg – Rundweg am Schloss Raesfeld

Raesfeld. Der erweiterte Vorstand der VITAL.NRW-Region Hohe Mark – Leben im Naturpark e.V. hat am vergangenen Mittwoch (05.07.2017) den Anstoß für die Umsetzung der ersten beiden VITAL.NRW Projekte in der Region gegeben.

Der erweiterte Vorstand der VITAL.NRW-Region Hohe Mark beschließt zwei Projekte mit inklusivem Charakter.

Die Projekte „Inklusiver Kultur-Erlebnis-Weg am Schloss Raesfeld“ und „Wassererlebnisort für alle“ am Bulderner See in Dülmen verfolgen einen inklusiven Ansatz.

Menschen mit Handicap

Am Schloss Raesfeld soll ein Rundweg entstehen, der auch von Menschen mit Handicap genutzt werden kann. Zudem ist geplant den Weg mit barrierefreien Hör- und Fühlstationen auszustatten.
Am Bulderner See ist u. a. beabsichtigt einen Holzsteg zum Wasser, einen Eimer-Zug und ein Informationssystem zu errichten, sodass ein Ort entsteht, an dem Lernen und Erleben zusammenlaufen.

Die momentanen teilweise zu schmalen Wege rund um das Schloss, lassen keine zwei Rollstuhlfahrer nebeneinander fahren.

Der Vorsitzende des Vereins und Olfens Bürgermeister Wilhelm Sendermann zeigt sich sehr zufrieden mit den Entwicklungen der Region: „Dass wir bereits in der heutigen 3. Sitzung der LAG zwei Projekte beschließen können, zeigt, dass wir eine sehr konstruktive und handlungsfähige Region sind.“

Für das laufende Jahr ist die Region Hohe Mark somit gut aufgestellt. Damit auch in den kommenden Jahren eine produktive Zusammenarbeit möglich ist, wird sich der erweitere Vorstand im September erneut treffen. Der Fokus dieses Treffens liegt auf der Entwicklung von Ideen für kommunenübergreifende Projekte.

Kurzinfo zu VITAL.NRW
VITAL.NRW ist ein Förderprogramm des Landes NRW zur Stärkung des ländlichen Raumes. In NRW wurden 10 Regionen in das Förderprogramm aufgenommen. Jede Region besteht aus einer lokalen Aktionsgruppe (=erweiterter Vorstand). Diese setzt sich zur Mehrheit aus Sozial- und Wirtschaftspartnern zusammen, der durch Personen aus der öffentlichen Verwaltung ergänzt werden.

Kurzinfo zur Region Hohe Mark – Leben im Naturpark e.V.
In der Region Hohe Mark – Leben im Naturpark e.V. arbeiten die Kommunen Haltern am See, Dorsten, Dülmen, Olfen, Raesfeld und Reken gemeinsam mit privaten Akteuren aus den Kommunen an Projekten, die die Region zukunftssicher aufstellen sollen. Hierfür hat die Region eine Entwicklungsstrategie mit vier Handlungsfeldern entwickelt: „Region Hohe Mark erleben“, „Für alle Generationen“, „Gesundheit vor Ort“ und „Versorgung vor Ort“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein