„Mögen die Straßen uns wieder zusammen führen, das wünsche ich uns allen“, sagte am Ende des Konzertes Pastor Michael Kenkel. Als Dankeschön für ein tolles Konzert überreichte der Hausherr allen Ensemblemitgliedern abschließend eine Rose.
So viele Konzertbesucher, wie am Sonntagabend bei dem Benefiz-Konzert für eine neue Orgel in St. Martin, hat die kleine Schlosskapelle in jüngster Vergangenheit selten gesehen.

Das Vokalemseble-Musikstudentinnen der Universität Münster

Das konträre Repertoire des Vokalensembles reichte von klassisch, wie „Heb deine Augen auf“ von F. Mendelssohn“, bis hin zu modernen Stücken unter anderem „The peace of Gold“ von John Rutter.
Nach langanhaltendem Beifall gaben das Gesangsensemble, alles Musikstudenten der Universität Münster, sowie Konstantin Voßhoff, Tenor und Klavier und einziger Mann in der Frauenriege, nicht um eine Zugabe herum. „Sounds of Silence“, von Simon & Garfunkel lautete nicht nur der Titel des Konzertes, sondern mit diesem Stück verabschiedete sich das Ensemble dann endgültig.

Bis in die hinterstecke Ecke der Schlosskapelle standen die Besucher beim Benefizkonzert für eine neue Orgel

Der Spendenerlös des Konzertes fließt auf das Konto des „Orgelbauverein St. Martin e. V.“, welches mittlerweile eine Spendensumme von mehr als 55.000 Euro aufweist.

Schlosskapelle Raesfeld

Konstantin Voßhoff, einziger Mann im Ensemble, bekam auch eine Rose von Pastor Michael Kenkel am Ende des Konzertes überreicht

Vorheriger ArtikelDie Alte gibt nicht auf – Eine Erzählung von Volker Buchloh
Nächster ArtikelVeränderung beim Heimatreport
avatar
Petra Bosse (alias celawie) Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here