Reibekuchen oder Karoffelplätzchen? Egal. Einfach lecker!

An dieser Stelle wäre es ein Leichtes eine ganz große, und vielleicht sogar hitzige, Diskussion zu beginnen.

Das Thema: Wie heißen sie denn nun? Kartoffelpuffer, so wie in diesem Rezept? Oder Reibekuchen? Kartoffelplätzchen? Oder wie bei mir in Bayern „Reiberdatschi“? Einigkeit kehrt erst dann wieder ein, wenn es ans Essen geht. Denn da gibt es nur eine Meinung: Erstklassig!

Das Grundrezept bietet viele Abwandlungsmöglichkeiten

Fürs Grundrezept, so wie ich es kenne, braucht es wenig Zutaten: Kartoffeln, Eier, Mehl, Salz und ein bisschen geriebene Muskatnuss. Daraus entsteht eine Art Teigmasse, die im Fett herausgebraten wird. Für manche gehören zu diesem Grundrezept auch noch klein geschnittene Zwiebeln sowie eine Prise Pfeffer dazu.

Und von diesem Rezept ausgehend besteht nun die Möglichkeit zum Beispiel auch Karotten, Kürbis oder sonstiges Gemüse klein zu raspeln und somit den Kartoffelpuffer aufzuwerten.

hausgemachte Kartoffelpuffer
Fotos: Matthias Auer

Der Kartoffelpuffer als Hauptspeise

Als Hauptspeise bietet sich der Kartoffelpuffer zum Beispiel mit einem Belag aus Lachs und frischer Meerrettichsahne an. Alternativ natürlich auch gebeizter Fisch.

Der Kartoffelpuffer als Beilage

Gern gesehen ist der Kartoffelpuffer in seiner Grundvariante als Beilage – etwa zu Bratwurst und Sauerkraut.

Der Kartoffelpuffer in einer Abwandlung als Süßspeise 

Wer beim Grundrezept Muskatnuss und Zwiebeln weglässt und nur eine kleine Prise Salz sowie Vanillezucker verwendet hat eine Basis für einen süßen Belag. Denkbar wäre zum Beispiel Vanilleeis mit Kirschen oder einfach nur das berühmte Apfelmus (das natürlich auch mit der deftigen Grundvariante schmeckt). Und: Probiert doch einfach mal aus kleine Apfelstücke bereits in die Teigmasse einzuarbeiten – das ist auch sehr lecker.

Portionen: 4

Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minut

Reibeplätzchen Zutaten

Zutaten:

8 Kartoffeln
1 EL Mehl
2 Eier
1 TL Salz
0,5 TL Muskatnuss (gerieben)1 Zwiebel
100 ml Sonnenblumenöl
1 TL Pfeffer

  • Zubereitung:
  1. Die rohen Kartoffeln schälen und raspeln und anschließend durch ein sauberes Geschirrtuch drücken und die Flüssigkeit herauspressen.
  2. Die Zwiebel fein hacken.
  3. Die ausgepressten Kartoffeln und die fein gehackte Zwiebel in eine Schüssel und zuerst die Eier zugeben und vermengen, sowie anschließend das Mehl.
  4. Gewürzt wird der Kartoffelpufferteig mit Salz, Pfeffer und Muskat.
  5. Sonnenblumenöl in einer Pfanne geben die Kartoffelpuffer bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun heraus braten.
  6. Hinweis: Für die süße Variante, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Muskatnuss weglassen und anstatt dem Teelöffel Salz nur eine Prise Salz verwenden. Wer möchte gibt diesem Kartoffelpufferteig noch ein paar Apfelstücke und/oder etwas Vanillezucker hinzu.
  • Hinweis:

Anja Auer betreibt mit „Die Frau am Grill“ den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird.

Die meisten ihrer Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill



Vorheriger ArtikelIMPERIAL SOUNDS – The Next Generation – Konzert Mariengarden
Nächster ArtikelIn 68 Betrieben wurden Verstöße festgestellt
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here