Imaginärer Ausflug nach Afrika – Trommelzauber in der Sebastianschule

300 Schülerinnen und Schüler begeistern 700 Eltern und Verwandte

Ungewöhnliche Geräusche waren am Mittwochnachmittagnachmittag aus der Zweifachturnhalle „Zum Michael“ zu vernehmen. Die Laute unzähliger afrikanischer Trommeln mischten sich mit Musik und Gesang der rund 300 Sebastianschüler.

In der nachmittäglichen Vorstellung präsentierten die Schülerinnen und Schüler die am Vormittag erlernten Elemente.

Raesfeld (pd). Auf Einladung des Fördervereins besuchte das Trommelzauber-Team in Person von Dr. Fofo und Dr. Det die St.-Sebastian-Schule. Die beiden Akteure stimmten die Schülerinnen und Schüler durch Geschichten und sportliche Bewegungen auf die afrikanische Kultur und das Leben der Menschen ein, stets begleitet von den passend dazu animierten Trommelklängen der Sebastianschüler.trommelzauber-6

Neben Wissenswertes über den Kontinent stand aber vor allem das Erlernen sozialer Kompetenz im gemeinsamen Erarbeiten der Geschichte sowie die Verbesserung der Motorik und Konzentration im Vordergrund. Schulleiter Thomas Schlüter begrüßte zusammen mit Frau Hanna Schmidt  und Frau Kowalksy vom Fördervereinsvorstand die zahlreich erschienen Eltern und Verwandte. Diese hatten gleich mehrmals die Gelegenheit, durch kurze Bewegungstänze an den Liedern mitzuwirken, sehr zur Freude der Schülerinnen und Schüler.
Alle vier Jahre führt die Sebastianschule, nunmher schon zum vierten Mal, den Trommelzauber durch, der auch der Stärkung des Selbstwertgefühls eines jeden Kindes dient. Jedes Kind kann sich entsprechend seiner Fähigkeiten einbringen durch Trommeln, Tanzen und Singen.

Finanziell unterstützt wurde der Trommelzauber durch die Volksbank Raesfeld, die den Sebastianschülern einen unvergesslichen Tag ermöglichte.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein