Seit mehr als 10 Jahren treffen sich die Quickly-Freunde um Annelie de Vroede zur jährlichen Anlasstour in Erle – und jedes Jahr werden es mehr. Mit viel Liebe zum Detail werden ihre NSU Quickly, die ab 1953 gebaut wurden, gehegt und gepflegt. So ist es auch kein Wunder, dass man den Oldtimern ihre teilweise fast 60 Jahre nicht ansieht. Auch die Motörchen, die immerhin 1,4 bis 1,7 PS an Leistung und damit eine Geschwindigkeit von 40 km/h hervorbringen, schnurren noch immer flott vor sich hin. Und bei einem Verbrauch von weniger als zwei Litern Benzin auf 100 km ist die Quickly ein echter Sparfuchs.

Die NSU Quickly war eines der ersten „echten“ Mopeds der deutschen Nachkriegsgeschichte und für viele Leute der Inbegriff des technischen und wirtschaftlichen Fortschritts der 1950er-Jahre. 1955 kostete eine Quickly N (Normal) 465,00 DM (ca. 234,00 €).

Bei soviel deutscher Wertarbeit dürfte die Tour, die über die Östrich nach Schermbeck über Marienthal zurück nach Erle geht, wieder ein echtes nostalgisches Erlebnis werden.

[nggallery id=393]

Vorheriger ArtikelAnsprache von Pfarrer Johannes Arntz
Nächster ArtikelDragonboatcup Borken 2011
avatar
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here