Polizei Wesel bittet um Mithilfe

280513_gefkvKreis Borken/Moers – Polizei Wesel bittet um Mithilfe

Borken (ots) – Nachfolgend eine Pressemeldung der Polizei Wesel mit der Bitte um Veröffentlichung. Wer kennt den auf dem Foto abgebildeten Mann? Moers – Schlägerei vor der Disco / 21-Jähriger verletzt

Am frühen Sonntagmorgen (05.08.2012) befand sich ein 21-Jähriger aus Wiehl mit Freunden in einer Diskothek an der Franz-Haniel-Straße. Hier geriet er in eine Auseinandersetzung mit einem bislang Unbekannten. Dieser Streit wurde durch das Sicherheitspersonal unterbunden. Als der Wiehler gegen 04.00 Uhr die Diskothek verließ, traf er auf seinen Kontrahenten, der ihn sofort mit Faustschlägen traktierte. Als der 21-Jährige am Boden lag, gingen seine Freunde dazwischen. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, in dem er mit einem Kieferbruch verblieb.

Der Täter sowie seine Begleiter waren etwa 20 Jahre alt und hatten kurz geschnittene Haare; sie sprachen russisch.

Bislang gelang es den Kriminalbeamten nicht, die Identität des Unbekannten festzustellen. Deshalb wird ein Foto des Tatverdächtigen veröffentlich.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 171-0.

Vorheriger ArtikelDas sagen die Sterne – Horoskop 23. Woche 2013 – Zwilling
Nächster Artikel85. Freundschaftssingen der Sängergruppe „Hohe Mark“
Petra Bosse (alias celawie) Freie Journalistin - Kontakt: redaktion[at]heimatreport.de - Beiträge aus der Region, für die Region! Hinweise Kommentare: Bitte beachtet die Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Heimatreport zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein